AA

Markus Schairer in Bad Gastein auf Rang vier

Markus Schairer aus St. Gallenkirch belegte am Sonntag beim SBX-Weltcup in Bad Gastein den vierten Rang, nur eine Kollision im Finale verhinderte den Sprung auf das Siegespodest.

Sieger des Rennens wurde der US-Amerikaner Nate Holland. „Ich habe heute alles richtig gemacht, im Finallauf musste ich beim ersten Sprung riskieren, kollidierte mit dem Franzosen Pierre Vaultier und war dann chancenlos“, analysierte der Weltcupsieger von 2009 seinen Renntag am Sonntag. Bis zum Finale hat Markus Schairer alle Rennen souverän mit großem Vorsprung gewonnen, damit zeigte der Montafoner, dass er auch in dieser Saison zur absoluten Weltspitze zählt.

Nicht im Finale standen die drei anderen Vorarlberger: Michael Hämmerle verpasste mit Rang 34 die Qualifikation nur um 0,09 Sekunden, Lukas Mathies klassierte sich auf Rang 59. Bei den Damen sah Susanne Moll bei ihrem Comeback-Rennen nach dem schweren Sturz in Südamerika in beiden Qualifikationsläufen das Ziel nicht.

Schairer bei Sport am Sonntag

Während Hämmerle und Mathis am Montag bei den EC-Rennen in Bad Gastein an den Start gehen, ist Markus Schairer schon auf dem Weg nach Bad Mitterndorf, wo er am Sonntag Gast in der ORF-Sendung Sport am Sonntag (Beginn: 18 Uhr) sein wird.

Ergebnisse:
www.fis-ski.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • St. Gallenkirch
  • Markus Schairer in Bad Gastein auf Rang vier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen