Markus Schairer erneut verletzt

Die Hoffnung, eine SX-Saison unverletzt zu überstehen, erhielt just im letzten Saisonrennen in Arosa einen Dämpfer.

Der Weltcupgesamtvierte Markus Schairer kam im ersten Qualifikationslauf nach einem Sprung („Ich bekam zu viel Vorlage!“) zu Sturz und zog sich dabei eine Schulterverletzung – der Verdacht besteht auf Bänderriss – zu. Zusätzlich verletzte sich Schairer auch am Daumen (Kapselriss).

Noch will sich der Weltmeister von 2009 den Start im letzten Weltcupbewerb offen lassen, trotz der Verletzung fuhr der Monatoner den zweiten Qualifikationslauf und sicherte sich einen Platz im 48-er Starterfeld. „Ich bin hierher gekommen, um zu fahren,“ meinte Schairer in einer ersten Reaktion nach seiner Verletzung. Die Schmerzen im linken Schultergelenk nahmen allerdings zu, der ÖSV-Physiotherapeut wird in der Pause bis zum Start (14 Uhr) alles versuchen, Schairer doch noch das Rennen zu ermöglichen.

Sicher qualifiziert haben sich auch Michael Hämmerle mit einem sehr guten 13. Platz in der Qualifikation, Alessandro Hämmerle erfuhr mit Platz 31 ebenfalls einen Startplatz im Achtelfinale.

Bekanntlich nur als Zuschauerin dabei ist die Andelsbucherin Susanne Moll, die nach ihrem Knöchelbruch zwar wieder fit ist, aber keinen Renneinsatz riskieren wollte.

Vierte Saison mit einer Verletzung

Für Markus Schairer geht auch die vierte Saison in Folge nicht ohne Verletzung zu Ende. Im Vorjahr erlitt der Montafoner bei den X-Games in Aspen Rippenbrüche, die ihn dann bei Olympia in Vancouver behinderten. In den beiden Saisonen davor zog sich Schairer jeweils am Saisonende einen Kreuzbandriss zu.

(VSV)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Markus Schairer erneut verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen