AA

Markttreiben in der Alpenstadt

Für Fischliebhaber gab es auf dem Fischmarkt viele Köstlichkeiten
Für Fischliebhaber gab es auf dem Fischmarkt viele Köstlichkeiten
Althergebrachtes Handwerk und leckere Fischgerichte
Markttreiben in der Altstadt

Die Bludenzer Innenstadt bot einmal mehr die Kulisse für die traditionellen Marktschreiertage. Es ist ein gutes Stück Hamburger Tradition: der Fischmarkt mit seinen Fahrern und einer großen Palette an Angeboten von Fisch über eingelegte Gurken bis zu farbenprächtigen Körben voller Blumen aller Art. Bürgermeister Mandi Katzenmayer hieß die Marktschreier und deren Marktleiter Thomas Treis bei der offiziellen Eröffnung herzlich willkommen. Bludenz ist eine der rund 55 Stationen des Hamburger Fischmarkts, der seine Tour von Sylt bis zur Alpenstadt plant und jährlich über 70 000 Kilometer Fahrtstrecke zurücklegt. Während der Fischmarkt sich hauptsächlich dem leiblichen Wohl der Marktbesucher widmet, so erfreut der Südthüringer Handwerkermarkt die Gäste mit schönen Stoffen, edler Handmalerei und sehr speziellem Flechtwerk. Nicht nur Kinderaugen leuchteten in Anbetracht der kostbaren Kunstwerke, die von neun Mitgliedern der Südthüringer Handwerkskammer ausgestellt wurden. Trotz der winterlichen Temperaturen waren zahlreiche Besucher aus der Region der Einladung der Aussteller in die Bezirksstadt gefolgt und genossen das Markttreiben bei Matjesfilet und Thüringer Bratwurst.

Quelle: Caherine Muther

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Markttreiben in der Alpenstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen