AA

"Marktplatz zum zweiten Mal zum Beben bringen"

Helmut Jenny, Heinz Amann, Thomas Bachmann, Erwin Reis und Martin Summer freuen sich auf die Weltgymnaestrada in Rankweil
Helmut Jenny, Heinz Amann, Thomas Bachmann, Erwin Reis und Martin Summer freuen sich auf die Weltgymnaestrada in Rankweil ©VN-TK
RANKWEIL. Vor elf Jahren stellte die Marktgemeinde Rankweil bei der Weltgymnaestrada die mit Abstand beste Außenbühne in Vorarlberg. Die mehr als zwölftausend Seelen-Marktgemeinde im Oberland wird auch bei der zweiten Weltgymnaestrada 2019 eine von insgesamt acht Außenbühnen im Ländle stellen und wieder versuchen zu glänzen.
Gymnaestrada macht Halt in Rankweil

Im Rahmen des Sportstammtisch wurde in den Räumlichkeiten vom Rathaus Rankweil unter großer Präsenz von Rankweil-Sportgemeinderat Helmut Jenny verlautbart, dass die Vorbereitungen für die Teilnahme einer Außenbühne an der Weltgymnaestrada 2019 bereits begonnen haben. Weltgymnaestrada-Chef Erwin Reis und seine beiden Vorstandsmitglieder Thomas Bachmann und Heinz Amann präsentierten die neuesten Infos für das große Weltturnfest in eineinhalb Jahren. „Es freut uns sehr, dass Rankweil auch beim zweiten Mal eine Außenbühne stellt und mit ihm Boot ist“, bedankte sich Tausendsassa Erwin Reis bei den Verantwortlichen der Marktgemeinde Rankweil mit Bürgermeister Martin Summer an der Spitze.

Die 16. Weltgymnaestrada gastiert vom 7. bis 13. Juli 2019 mit über 22.000 aktiven Teilnehmern in Dornbirn. Der Rankweiler Marktplatz gehört erneut zum fixen Bestandteil einer Außenbühne. In drei von sieben Tagen wird den tausenden Besuchern in einer ganz speziellen Atmosphäre ein abwechslungsreiches Programm geboten. Eine große Bühne von 16 Mal 18 Metern soll für die Hobbysportler das nötige Know-how bieten. Ein Riesenschirm wird über den Marktplatz gespannt um auch bei etwaigen widrigen Witterungsverhältnissen trotzdem noch das Flair mit größtem Unterhaltungswert wahrnehmen zu können. Es werden voraussichtlich rund 1200 Sportler aus Belgien, Kanada und Malavi in den diversen Rankweiler Schulen untergebracht. Um an den großartigen Erfolg im Jahr 2007 anknüpfen zu können, ist das Rankweiler Organisationsteam der Turnerschaft Rankweil und der Marktgemeinde Rankweil auf die ehrenamtliche Mithilfe der Rankweiler Vereine angewiesen.

„Wir wollen sportlich und kulturell wieder eine Glanzleistung auf allen Ebenen abliefern. Allerdings gilt es auch die tausenden Besucher kulinarisch bestens zu verwöhnen. Es soll für alle ein lebenslanges unvergessenes Erlebnis sein. Es wird aber sehr schwer die mehr als geglückte Premiere vor elf Jahren zu toppen. Es braucht die ehrenamtliche Mitarbeit von ganz vielen Menschen. Wir wollen eine ganz spezielle noch nie dagewesene Eröffnung in Rankweil machen, von der man noch sehr lange sprechen soll. Den Marktplatz zum zweiten Mal zum Beben bringen“, sagt Rankweil Gemeindemitarbeiter Armin Wille. Eine Arbeitsgruppe wird in den nächsten Wochen und Monaten das umfangreiche, sehr attraktive und abwechslungsreiche Programm für die Außenbühne am Rankweiler Marktplatz schon erstellen. „Wollen wie 2007 wieder so erfolgreich sein“, so Turnerschaft Rankweil-Obmann Bernd Steidl. Der Marktplatz bietet auch die dementsprechend perfekte Infrastruktur für Jung und Alt.

Viele Schülerinnen von der HLW Rankweil haben ihre Mitarbeit im Catering-Bereich bereits fix zugesagt. So müssen etwa 15000 Menschen auf 60 Nationen an den sieben Tagen hochprofessionell verköstigt werden. VN-TK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • "Marktplatz zum zweiten Mal zum Beben bringen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen