Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Marktführerschaft ausgebaut

Die Weichen mehrfach neu gestellt wurden beim Kältetechnikkonzern Axima, der über sechs Standorte in Österreich verfügt und diese Zentrale in Lauterach hat.

Axima Österreich, 100-Prozent-Tochter des französischen Energie- und Wasserriesen Suez, steht – nach der Verabschiedung von Fritz Kohlhaupt – ab sofort unter der Führung von Karl Guldenschuh, der seit 19 Jahren im Unternehmen tätig ist und MMag. Thomas Pfanner, Ing. Werner Ehrle und Ing. Frank Gmeinder als leitende Manager um sich scharte.

Axima hat gleichzeitig sämtliche Serviceaktivitäten der Bergland-Kühlung (Sitz in Schwaz in Tirol) übernommen, wird damit in Tirol zum Marktführer und baute seine Marktposition in Österreich insgesamt weiter aus. Axima, die heuer fast 17 Mill. Euro Umsatz anpeilt und 132 Mitarbeiter beschäftigt, sieht sich als Kältetechnik-Universalist: Sie offeriert kleine Kühlzellen für den Gastronomen von nebenan ebenso wie Nährmittelkühlungen, Prozess- und Klimakälteanlagen für mittlere Unternehmen bis hin zu „Wasserrückkühltürmen“ für Prozesse in großen Industriebetrieben. Im Ländle ist alles mit Rang und Namen Axima-Kunde, von Rauch bis Vorarlberg Milch, von Blum bis zum Vorarlberger Medienhaus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Marktführerschaft ausgebaut
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.