Marketing-Kampagne von Puma läuft aus dem Ruder

Die neue Marketing-Kampagne von Puma ging nach hinten los.
Die neue Marketing-Kampagne von Puma ging nach hinten los. ©APA/Daniel Karmann
Die Neue Marketing-Kampagne des Sportartikelherstellers Puma ging nach hinten los. Mit „Forever Faster“ wollte Puma durchstarten, doch Twitter-User sorgten für einen bitteren Beigeschmack.

Mehrere Stars waren in der Kampagne involviert. So riefen unter anderem Marco Reus und Mario Balotelli zum Mitmachen auf. Auf Twitter konnten Fans Tweets an die Fußballer senden und bekamen im Gegenzug signierte Bilder ihrer Idole zurück.

 

Kampagne hat einen Haken

Die Kampagne hatte jedoch einen Haken. Denn es wurde einfach der Twitter-Name in die personalisierte Antwort eingefügt. Da ein paar User nun ihren Namen kurzfristig änderten entstanden unangebrachte Äußerungen wie „Cocaine, Couldn’t do it without you.“ oder „I spread Ebola, Appreciate your support.“.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Marketing-Kampagne von Puma läuft aus dem Ruder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen