AA

Marie Reiter und Simon Hasler die großen Abräumer

Die junge Dornbirnerin Marie Reiter glänzte mit Klasseleistungen und vielen Edelmetallen.
Die junge Dornbirnerin Marie Reiter glänzte mit Klasseleistungen und vielen Edelmetallen. ©VOL.AT/Hartinger
Dornbirn. Die Dornbirnerin Marie Reiter und Simon Hasler aus Gisingen holten bei den landesweiten VLV-Titelkämpfen in Dornbirn jeweils fünf Medaillen und waren die großen Dominatoren.

Acht Vereine gewinnen die 30 Medaillen bei der VLV U16 Hallenmeisterschaften in der Messestadt. Raiffeisen TS Gisingen mit 11 Medaillen klar vor TS Dornbirn und TS Hard jeweils 6 Medaillen sowie TS Lustenau (5).

Marie Reiter und Simon Hasler im Einklang

Fast spiegelgleich sieht die Bilanz der beiden Nachwuchsathleten Marie Reiter und Simon Hasler bei den diesjährigen VLV U16 Hallenmeisterschaften aus. Die beiden Nachwuchstalente haben in allen fünf Disziplinen den Sprung aufs Podest geschafft. Beide siegen drei Mal und gewinnen jeweils einmal Silber und Bronze.

Matthias Nussbaumer in Weit und 60 m Hürden nicht zu schlagen

Zum dritten Medaillensammler der Meisterschaft avanciert Matthias Nussbaumer (Raiffeisen TS Gisingen), der gleich zwei Mal Gold (Weit – 5,51 m und 60 m Hürden – 9,12 sec) und Bronze über 60 m in 8,02 sec gewinnt. Mit 1,55 m im Hochsprung wird er mit gleicher Höhe aber mehr Fehlversuchen hinter Michael Rüdisser (TS Hard) Vierter.

Die weiteren Medaillen gehen an Mike Sgarz (Raiffeisen TS Gisingen) der über 60 m in 7,84 sec Silber gewinnt und den Dreifachsieg der Raiffeisen TS Gisingen in dieser Disziplin (Hasler, Sgarz, Nussbaumer) komplettiert. Mike holt sich noch Silber im Hoch- und Weitsprung, wo es ebenfalls einen Dreifachsieg der Raiffeisen TS Gisingen (Nussbaumer, Sgarz, Hasler) gibt.

Fünf Medaillen für Laura Knichtel (TS Lustenau)

Mit ihrem Sieg im Hochsprung (1,59 m), zwei Silbermedaillen (60 m Hürden – 9,78 sec und Weit – 4,96 m) sowie zwei Mal Bronze (60 m – 8,38 sec und Kugel – 8,80 m) zeigt die talentierte U14-Athletin Laura Knichtel der TS Lustenau in der U16-Klasse groß auf.

Gold über 60 m Hürden gewinnt Tina Mähr von der TS Dornbirn in 9,64 sec. Einmal Silber geht an Bettina Rinderer (TS Weiler) über 60 m in 8,36 sec und an Dalina Helbock (TS Höchst) im Kugelstoß mit 9,52 m. Bronze im Hochsprung gewinnt Jennifer Kidd (TS Bregenz-Vorkloster) mit 1,40 m und weniger Fehlversuchen als Isabel Posch (TS Lustenau). Ebenfalls Dritte wird Marielle Rhomberg (TS Lauterach) im Weitsprung mit 4,61 m.

Detaillierte Ergebnisse auf: www.vlv-leichtathletik.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Marie Reiter und Simon Hasler die großen Abräumer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen