Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Marco Rossi im finalen CSS-Draftranking auf Rang 6

Vorarlberger Jahrhunderttalent
Vorarlberger Jahrhunderttalent ©VN
Rossi zu 100 Prozent bereit für NHL

Österreichs Eishockey-Talent Marco Rossi ist für den NHL-Draft weiter ganz hoch im Kurs. Im finalen Ranking des Central Scouting Service (CSS), das am Mittwoch veröffentlicht wurde, ist der 18-jährige Vorarlberger als Nummer 6 in Nordamerika eingestuft. Auch Thimo Nickl (Nr. 74) hat gute Chancen, gewählt zu werden, Senna Peeters (Nr. 101) darf ebenfalls hoffen.

Top 10-Kandidat

Rossi gilt als Kandidat für die Top Ten und wird wohl als dritter Österreicher nach Thomas Vanek (Nr. 5/Buffalo Sabres 2003) und Michael Grabner (Nr. 14/Vancouver Canucks 2006) in der ersten Draft-Runde gewählt. Wann und wie der ursprünglich für 26. und 27. Juni in Montreal angesetzte Draft stattfindet, ist noch offen. Im Draft sichern sich die 31 NHL-Clubs die Rechte an 217 Talenten. Das CSS hat dafür eine unverbindliche Rangliste mit Einschätzungen erstellt, die den Clubs als Orientierung dient.

120 Scorerpunkte

Rossi, der im Jänner-Ranking noch auf Rang fünf eingestuft war, hat in seiner zweiten Saison für die Ottawa 67s in der kanadischen Juniorenliga OHL in 56 Spielen 39 Tore und 81 Assists verbucht. Mit 120 Scorerpunkten erhielt der Center als erster europäischer Spieler die seit 1946 vergebene Eddie Powers Memorial Trophy für den Topscorer der Saison in der Ontario Hockey League. Mit 2,14 Punkten pro Spiel war der Feldkircher auch landesweit die Nummer eins unter allen Spielern der drei großen kanadischen Juniorenligen (OHL, QMJHL, WHL). Auf Platz zwei mit 112 Punkten folgte Alexis Lafreniere von Rimouski Oceanic, der vom CSS für den Draft als Nummer eins eingestuft wurde.

Erstmals seit 2006 wieder Österreicher im Draft

Erstmals seit 14 Jahren, seit Grabner und Andreas Nödl 2006, geht der Draft wieder mit rot-weiß-roten Talenten über die Bühne. Und erstmals überhaupt könnten sich NHL-Clubs die Rechte an gleich drei österreichischen Spielern sichern.

Denn der Kärntner Verteidiger Nickl und der im Dezember eingebürgerte, gebürtige Belgier Peeters sind ebenfalls im Blickfeld der Scouts. Der 18-Jährige Nickl hat in seiner ersten Saison für die Drummondville Voltigeurs in der Quebec Major Junior Hockey League (QMJHL) 39 Scorerpunkte (10 Tore, 29 Assists) verbucht und war damit drittbester Rookie unter den Verteidigern. Der 17-jährige Peeters war mit 23 Toren für die Halifax Mooseheads zweitbester Rookie-Torschütze der QMJHL.

In der Kategorie International fand der 19-jährige Benjamin Baumgartner vom HC Davos, Österreichs Spieler des Jahres 2019, an 80. Stelle Berücksichtigung.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Marco Rossi im finalen CSS-Draftranking auf Rang 6
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen