AA

Marathon bei Minus 30 Grad Celsius

©Screenshot Reuters
Rund um Camp Barneo am Nordpol fand am Sonntag ein Langstreckenlauf durch Schnee und Eis statt. Der Gewinner: ein Grieche!

So sieht der Sieger aus, der Sieger des Nordpol-Marathons 2018. Sein Name ist Argyrios Papathanasopoulos und er ist griechischer Staatsbürger, wie schon die Flagge in seiner Hand vermuten lässt. “Unglaublich”, so sagt er. Ich bin Grieche und das ist eigentlich nicht der richtige Platz für mich.”

Dem Sieg war am Sonntag ein mehr als 42 Kilometer langer Lauf über das gefrorene arktische Meer vorausgegangen, bei mehr als 30 Grad minus. Teil nahmen mehr als 60 Athleten aus mehr als 20 Nationen, so auch die Nummer 22, Ted Jackson – eingefrorene Gesichtsbehaarung inklusive: ”Das ist wirklich hart. Die Strecke ist schön, die ersten Kilometer sind wir durch tiefen Schnee, hart, hart, hart.”

Bei den Frauen ging die Chinesin Gouping Xie als erste ins Ziel, sie setzte sich gegen zwölf weitere Teilnehmerinnen durch.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Marathon bei Minus 30 Grad Celsius
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen