AA

Manninger heiß begehrt

Nach Sturm Graz zeigte mit der Wiener Austria ein zweiter Verein Interesse an Alexander Manninger. Der Teamtorhüter wird aber nicht zu den "Veilchen" wechseln.

Der Salzburger ist seit seinem Kurz-Gastspiel bei Espanyol Barcelona auf Vereinssuche, am Wochenende traf sich Austria-Sportchef Peter Svetits mit Manninger-Berater Feisal Kashmiri zu einer Verhandlungsrunde. Der Teamtorhüter habe nur einen Vertrag für zehn Monate unterzeichnen wollen, erklärte Sportdirektor Peter Svetits am Montagabend in Donezk, wo die Austria am Dienstag (18:00) das Erstrunden-Rückspiel im UEFA-Cup gegen die Mannschaft von Schachtjor bestreiten werden. Das sei für ihn, Svetits, jedoch nicht in Frage gekommen.

Der Sportdirektor äußerte darüber hinaus die Vermutung, dass Manninger am Mittwoch bei einem italienischen Verein unterschreiben werde.

Manninger war in der vergangenen Saison von Arsenal an Fiorentina verliehen worden, in der Sommerpause wechselte er nach Spanien, wo aber Espanyol nach wenigen Wochen vom Engagement wieder Abstand genommen hatte. Bis zur Klärung der Vertragssituation hatte der Ex- GAK-Keeper auch Sturm-Präsident Hannes Kartnig vertröstet, zudem hatte er aber erklärt, das seine Präferenz im Ausland sei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Manninger heiß begehrt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.