Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Männer mögens passiv

Passiv-Sex im Kommen: Männer mögens ganz entspannt, während die Frau die Arbeit übernehmen muss. Auch Gina Wild nimmt die Zügel gerne in die Hand: "Das gehört zu einer intakten Beziehung dazu."

Nur ein Männertraum? Die Frau, der Aktivposten, während sich der Herr der Schöpfung so richtig verwöhnen lässt. Ronaldo liebts, Diego Maradona hat den Passiv-Sex auch schon genossen, wie eine Ex-Geliebte verraten hat: “Er hats sogar in der Pause getrieben.” Dies war “Bild.de” zu entnehmen.

Und jezt kommt die gezähmte Gina Wild und behauptet: “Ich finde, das gehört zu einer intakten Beziehung dazu. Natürlich nur, wenn’s auch andersrum funktioniert. Für mich persönlich ist Geben fast wichtiger als Nehmen. Die aktive Rolle ist übrigens eine gute Möglichkeit, auf Erkundungs-Tour zu gehen und den männlichen Körper kennen zu lernen. Na ja, und jede Menge Energie wird dabei auch verbrannt. Was doch ein netter Neben-Effekt ist.”

Gina Wild alias Michaela Schaffrath weiss angeblich noch um einen weiteren Vorteiil des Passiv-Sex:”Vielleicht wird ja auch mal die eine oder andere Ladehemmung gelockert.”

Eine TV-Gynäkologion glaubt, dass Frauen vor allem das Gefühl der Macht erregend finden, wenn sich der Mann ihnen ausliefert. Insbesondere bei der Reiterstellung! Sie ist für Frauen eine der besten Stellungen, weil Klitoris und G-Punkt stimuliert werden.”

(Quelle: www.20min.ch)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sexy
  • Männer mögens passiv
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.