Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Mann von Welt"

Ab sofort können sich wieder Österreicher, die glauben, in der Werbung stilgerecht ein Getränk präsentieren zu können, per Internet zur alljährlichen Coke light-Wahl 2004 melden.

Die Vorentscheidung wird über vier Wochen laufen. Pro Woche werden fünf Wochensieger ermittelt. Aus diesen 20 Wochensiegern rekrutieren sich dann im Rahmen eines Castings jene sechs Finalisten, die am 4. März im Congress Center Wien Neu um den Titel antreten, wurde gestern, Dienstag, Abend bei einem Pressegespräch in Wien bekannt gegeben.

Die Wahl steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mann von Welt“. Als solche müssen die Kandidaten wissen, was Frauen wollen – sie müssen weltoffen und wortgewandt sein, Humor und Einfühlungsvermögen haben, Köpfchen und dazu noch einen guten Körperbau. Neben einem neuen Thema gibt es heuer auch eine Neuerung bei der Moderation der Gala: Erstmals wird mit Viktor Gernot ein Mann durch den Abend führen. In den vergangenen Jahren begleiteten Arabella Kiesbauer und Elke Winkens das Event.

Eine ausschließlich weibliche Jury wird die Männer bewerten. Wer in dieser Jury sitzen wird, ist noch nicht bekannt. Als Kandidat bewerben kann man sich auf der Homepage www.cokelightmann.at. Dem Gewinner winkt ein 10.000-Euro-Werbevertrag mit Coke light. Im Vorjahr haben sich knapp tausend Kandidaten via Internet beworben. Das Rennen machte schließlich der 30-jährige Wiener Architekt Christoph Schiener. Heuer geht die Wahl zum vierten Mal über die Bühne.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sexy
  • "Mann von Welt"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.