Mann in Bangladesch rang halbe Stunde lang mit Tiger

Ein Mann hat in Bangladesch eine halbe Stunde lang mit einem Tiger gekämpft, um seinen Bruder zu retten. Die beiden Männer und ihr Vater waren im Sunderban-Mangrovenwald fischen, als der Tiger plötzlich einen der Brüder angriff.

Daraufhin überlegte der andere Bruder nicht lange und griff dem Tiger ins Maul. “Ohne Vorwarnung stürzte sich der Tiger auf meinen Bruder”, schilderte Masud Mollah. “Er rief mich um Hilfe. Sein Gesicht war blutbeschmiert und der Tiger leckte es ab.” Er habe solange mit dem Tiger gerungen, bis das Tier aufgegeben habe und wieder in den Wald zurückgegangen sei. Der Bruder erlitt bei dem Angriff eine schwere Verletzung am Kiefer.

In den Wäldern von Sunderban nehmen tödliche Zwischenfälle mit Tigern zu. Die Forstbehörden machen das zunehmende Eindringen von Menschen in den Lebensraum der Raubtiere dafür verantwortlich. In den 10.000 Quadratmeter großen Wäldern leben nach UN-Zählungen mindestens 668 der bedrohten Bengalischen Königstiger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mann in Bangladesch rang halbe Stunde lang mit Tiger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen