AA

Manchester City scheitert an Monaco - Atletico gegen Leverkusen ohne Probleme

Monaco jubelt über den verdienten Einzug in das CL-Viertelfinale.
Monaco jubelt über den verdienten Einzug in das CL-Viertelfinale. ©AFP
AS Monaco schafft die Sensation gegen Manchester City - die Franzosen stehen dank eines 3:1-Heimsieges im Viertelfinale der Champions League. Ebenso eine Runde weiter ist Atletico Madrid, welches das 4:2 aus dem Hinspiel in Leverkusen mit dem heutigen 0:0 souverän verwaltete.

Manchester City und Atletico Madrid gingen als Favoriten in die letzten Achtelfinal-Rückspiele der Champions League. Die Engländer gastierten dabei beim französischen Tabellenführer AS Monaco und mussten das 5:3 aus dem Hinspiel in Manchester verteidigen. Noch besser war die Ausgangsposition für Atletico Madrid. Nach dem 4:2-Sieg im Hinspiel bei Bayer Leverkusen glaubten nur noch wenige Optimisten an ein Weiterkommen der Deutschen.

 

Spektakuläres Spiel in Monaco

Den ohne ihren Top-Stürmer Falcao ins Spiel gegangenen Franzosen gelang der perfekte Start in die Partie. Nachdem er zuvor noch eine Top-Chance ausgelassen hatte, gelang Mbappé nach einer scharfen Hereingabe aus kurzer Distanz das frühe 1:0. Auch in weiterer Folge waren die Hausherren das klar dominante Team, welches in der 29. Minute nachlegte. Wieder ging es über die Außenspieler, wieder ging es Manchester City zu schnell – dieses Mal schloss Fabinho zum 2:0 ab. Von der Offensive der Gäste um Aguero, Sané und De Bruyne war in den ersten 45 Minuten nichts zu sehen.

City dreht auf, Monaco schlägt zurück

In der zweiten Halbzeit zeigte sich von Beginn weg ein ganz anderes Bild. Pep Guardiola schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Elf machte viel Druck. Die Hausherren ließen sich weit zurück drängen und so kamen die Gäste durch Aguero gleich zu mehreren Möglichkeiten. Dennoch dauerte es bis zur 70. Minute, als Sané per Abstauber das wichtige 2:1 erzielte.

Monaco ließ sich jedoch nicht beirren und schlug in der 77. Minute zurück – Bakayoko sorgte nach einem Freistoß per Kopf für das 3:1. In der Schlussphase versuchten die Gäste noch einmal alles, um den entscheidenden zweiten Treffer zu erzielen. Die beherzt kämpfenden Monegassen brachten den verdienten Sieg am Ende über die Zeit und jubelten über den Viertelfinal-Einzug.

 

Atletico Madrid lässt nichts anbrennen

In Madrid entwickelte sich von Beginn weg ein typisches Atletico-Spiel. Die Spanier überließen Leverkusen großteils den Ball, gewannen jedoch deutlich mehr Zweikämpfe. Dadurch war Leverkusen in den ersten 45 Minuten nicht chancenlos. Dennoch hatte man nie wirklich das Gefühl, dass die Hausherren in Gefahr kommen könnten, das Spiel aus der Hand zu geben – im Gegenteil: Leverkusen Schlussmann Leno verhinderte mit guten Paraden einen Rückstand.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte Atletico Madrid alles im Griff, Leverkusen benötigte immer noch drei Treffer für ein Weiterkommen. Eine Möglichkeit dafür bot sich in der 68. Minute, als Brandt und Volland an Oblak scheiterten. Leverkusen war deutlich anzumerken, dass man sich am besten noch mit einem Sieg aus der Champions League verabschieden wollte. Am Ende gab es in dieser Partie jedoch keinen Sieger – Atletico Madrid stieg nach dem heutigen 0:0 mit dem Gesamtscore von 4:2 in das Viertelfinale auf.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Manchester City scheitert an Monaco - Atletico gegen Leverkusen ohne Probleme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen