Mammutprogramm und Verdacht auf Rekord

Bregenz/Lustenau/Kennelbach/Dornbirn. Knapp fünfhundert Spiele sind notwendig um bei den zweitägigen Landestitelkämpfen im Tischtennis in der Bregenzer Schendlingerhale die neuen Champions zu ermitteln.

Auf ein gutes Nennungsergebnis freut sich der diesjährige Ausrichter TTC SW Bregenz der Vorarlberger Landesmeisterschaften. 92 Herren, 15 Damen, 20 Junioren und 46 Senioren kämpfen in der Sporthalle Schendlingen, Wuhrwaldstasse 26 um die Titel.

Am Samstag, den 8. Februar mit Beginn 14 Uhr starten die Junioren und Senioren in das Turniergeschehen. 

Am Sonntag, den 9. Februar beginnen die Bewerbe Herren, Damen, Doppel, Mixed, Herren B und C ab 9 Uhr.

Insgesamt werden an den zwei Turniertagen 497 Spiele absolviert.

Titelverteidiger auf einen Blick:

Herren: Emanuel Bachinger (Feldkirch)

 Damen: Sarah Kainz (Lustenau)

Junioren: Luca Kremmel (Kennelbach)

Senioren +40: Fredi Welte (Altach)

Senioren +50: Egon Müller (Lustenau)

Senioren +60: Slavko Ivica (Lustenau)

Herren B: Ricardo Thurnher (Dornbirn)

Herren C: Thomas Mazzurana (Dornbirn)

Herren Doppel: Markus Jäger/Marvin Rist (Kennelbach)

Damen Doppel: Sarah Kainz/ Evelyn Pfeiffer (Lustenau)

Mixed Doppel: Stefan Bozic/Sarah Glanschnig (Hörbranz)

Junioren Doppel: Luca Kremmel/Marvin Rist (Kennelbach

Senioren Doppel: Fredi Welte/ Carlos Da Cuna (Altach)

Eintritt frei, Halle bewirtet,

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Mammutprogramm und Verdacht auf Rekord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen