AA

Mallya lobte Kliens Testfahrt

Sieben Piloten durften bei den Testfahrten in Jerez ans Steuer des Force India, mit Christian Klien, Fisichella und Liuzzi bleiben wohl nur drei Fahrer in der engen Auswahl für den Job.

“Es wird eine sehr schwierige Entscheidung”, sagte Team-Eigentümer Vijay Mallya in einem Interview gegenüber formula 1.com. “Wir haben Sutil auf der einen Seite und ich muss sicher gehen, dass der Pilot im anderen Fahrzeug das Niveau anheben kann. Die Fahrer müssen sich gegenseitig in den Leistungen antreiben und gleichzeitig auch das Ingenieurteam weiterbringen.”

Von Klien, Liuzzi und Fisichella erhielt der Force India-Rennstall letzte Woche in Jerez viel technisches Feedback. Das habe sich sehr positiv ausgewirkt, auch auf die Moral der Ingenieure, so der indische Multimillionär. “Ich war begeistert, dass Klien am zweiten Tag in Jerez Siebenter war und dass er nur um weniger als eine Sekunde langsamer war als der Ferrari. Daher bin ich vorsichtig optimistisch für 2008.”

Klar ist für Mallya, dass sein Rennstall in der kommenden Saison nicht auf die Mitgift eines Fahrers angewiesen ist. Auch ein Inder ist als Pilot neben Adrian Sutil momentan nicht vorgesehen.

Links zum Thema:
Force India F1 Team
Christian Klien
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Mallya lobte Kliens Testfahrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen