Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Makler steht für Professionalität

Bei Kauf, Verkauf oder Vermietung von Immobilien wird Sicherheit ganz groß geschrieben. Die Fachkompetenz der heimischen Immobilienmakler bietet den Konsumenten diese Sicherheit.

Zudem unterliegen die Makler klaren gesetzlichen Bestimmungen, die ebenfalls dem Schutz der Konsumenten dienen. So werden Immobiliengeschäfte reibungslos und zur Zufriedenheit des Kunden abgewickelt.

„Wer den Beruf eines Immobilienmaklers ausüben möchte, muss seine Befähigung nachweisen.“ Das betont Wilfried Ender, Immobilien-Fachberater bei S-Immobilien, Feldkirch. Der Kunde kann die Kompetenz eines Maklers nach einer Reihe von Kriterien beurteilen.

Wilfried Ender: „Ein professioneller Makler nimmt sich Zeit für die Besichtigung und die Beratung und klärt den Konsumenten über dessen Rechte auf. Es kann nie darum gehen, dass möglichst rasch ein Vertrag unterzeichnet wird. Kunden haben ein Recht darauf, umfassend informiert zu werden. Es geht ja im Zusammenhang mit Immobilien um viel Geld.“

Zur guten Information tragen umfassende Unterlagen über ein Objekt bei, die übersichtlich und transparent gestaltet sind. „So hat ein Verkäufer die Gewähr, dass sein Objekt gut vermarktet wird, ein Interessent kann sich einen guten Einblick verschaffen.“ Natürlich kennt der Makler die rechtlichen und baulichen Details des Objektes. Er weiß den marktgerechten Immobilienpreis und ist über die umliegende Infrastruktur bestens informiert.

Provision nur bei Erfolg

Immobilienmakler werden erst dann entlohnt, wenn sie erfolgreich gearbeitet haben. „Die Höhe der Maklerprovision ist gesetzlich geregelt bzw. wird genau vereinbart und wird erst bei Erfolgsfall fällig. Bis zum Erfolgsfall arbeitet ein seriöser Makler auf eigenem Risiko“, erläutert Wilfried Ender. Sollte er einen Fehler machen, der einem Kunden schadet, so bietet die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung des Maklers dem Konsumenten die Sicherheit für etwaige Gewährleistungsansprüche.

Entscheidend ist auch die laufende Weiterbildung. Wilfried Ender: „Gerade im Zusammenhang mit Immobilien spricht sich rasch herum, wer kompetent ist und umfassend berät. Mundpropaganda ist ein wertvolles Kapital für den seriösen Makler. Deshalb sind Makler meist Mitglied in einem anerkannten Immobilienverband (ÖVI, FIABCI). Das verpflichtet sie zur Einhaltung des Ehrenkodex und zur ständigen Weiterbildung.“

„Zu diesen Sicherheiten kommt die Erfahrung eines Maklers. Er oder sie kennt sich aus in der Region, in der er arbeitet. Er weiß Bescheid über Objekte, die angeboten oder gesucht werden, er kennt die Preise, die zu erzielen oder zu bezahlen sind. Das erspart einem Kunden viel an Suche und erfolglosen Wegen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Makler steht für Professionalität
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen