AA

Maier fehlt

Das Weltcup-Comeback von Österreichs Ski- Superstar Hermann Maier ist vorerst einmal bis zu den Überseerennen Ende November (ab 22.11.) aufgeschoben.

Der 29-jährige Salzburger entschied sich am Dienstag endgültig, nicht beim Auftakt-Riesentorlauf am 27. Oktober auf dem Gletscher in Sölden an den Start zu gehen.

Während der Großteil der ÖSV-Stars im Pitztal trainierte, absolvierte Maier mit seinem Skitrainer Andreas Evers abseits des Presserummels seine ersten Schwünge in Sölden. Schon bald stand für den zweifachen Olympiasieger von Nagano 1998 fest: Ein Comeback beim Weltcup-Auftakt in Sölden wird sich nicht ausgehen. “Im Weichen hat es ganz gut funktioniert, aber auf der harten Piste hatte ich noch starke Schmerzen. Es geht einfach noch nicht”, erklärte der “Herminator”.

Die beim Training in den chilenischen Anden in Portillo erlittene Schuhrandprellung am rechten Bein, das beim Motorradunfall von Maier am 24. August 2001 schwer verletzt worden war, ist noch immer nicht vollkommen ausgeheilt, deshalb will der Flachauer kein unnötiges Risiko eingehen. “Ich will erst zurückkommen, wenn ich wirklich vollkommen fit bin und Spaß am Ski fahren habe. Es wird jedenfalls in dieser Saison sein – wann genau, kann ich noch nicht sagen.”

Hans Pum, Alpinchef des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV), hat vollstes Verständnis für Maiers Entscheidung: “Hermanns Gesundheit steht an vorderster Stelle. Am wichtigsten ist es jetzt, dass er seine Verletzung voll auskuriert. Erst wenn er hundertprozentig fit ist, soll er wieder an einen Start denken.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.