Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Madrid: Geiselnahme in einer Bank

Ein bewaffneter Rumäne hat am Mittwoch in einer Bank in einem Madrider Vorort mehrere Geiseln genommen und Berichten zufolge 50.000 Euro Lösegeld verlangt.

Unmittelbar nach dem Überfall auf die Filiale der Banco Bilbao Vizcaya Argentaria in Alacala de Henares ließ er nach Angaben der Polizei alle Frauen frei; drei Stunden später durften sieben der in seiner Gewalt befindlichen Männer gehen.

Die spanische Nachrichtenagentur Efe meldete, sie habe mit dem Rumänen telefoniert. Er habe gesagt, er wolle 50.000 Euro, um Einkaufen gehen zu können. Der Polizei zufolge hat er zwei Waffen. Sie sperrte das Gebäude ab und versuchte, ihn in Verhandlungen zur Aufgabe zu bewegen. Der Geiselnehmer verlangte nach einem Dolmetscher.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Madrid: Geiselnahme in einer Bank
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.