AA

Madonna: strenge Regeln für "Kindermann"

©AP
US-Popsängerin Madonna hat laut einem Pressebericht einen „Kindermann“ für ihren Ziehsohn David Banda aus Malawi engagiert und ihm strenge Verhaltensregeln auferlegt.  

Madonna habe keine Kinderfrau für den Einjährigen gefunden und daher einen Mann engagiert, berichtete die Zeitung „Daily Mirror“ am Dienstag.

Dieser werde gemeinsam mit der Sängerin, deren Mann Guy Ritchie und den Kindern Lourdes und Rocco in der Londoner Familienvilla leben. Er müsse sich täglich rund um die Uhr zur Verfügung halten. Dafür erhalte er einen Monatslohn von 1.600 bis 2.000 Pfund (2.360 bis 2.951 Euro).

Der Besuch seiner Freundin und allgemein von Frauen unter 30 Jahren sei ihm untersagt, auch dürfe er im Hause nicht Fernsehen oder Zeitschriften anschauen, um die Glamour-Welt aus dem Alltag des Kindes herauszuhalten. Wie die Zeitung unter Berufung auf eine Quelle aus dem Umfeld von Madonna berichtete, soll der Mann nur auf David aufpassen, nicht auf die zehnjährige Lourdes und den sechsjährigen Rocco.

„Madonna ist sehr streng mit den Regeln für diejenigen, die auf ihre Kinder aufpassen, weil sie die höchsten Ansprüche hat“, hieß es. Zuletzt hatte Madonna kein Glück mit den Kinderfrauen: Die frühere Nanny Melissa Duma enthüllte in einem Buch die Beziehungsprobleme der Popdiva und bezeichnete deren Ehe mit dem Regisseur Ritchie als gescheitert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Madonna: strenge Regeln für "Kindermann"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen