Machtdemonstration von 470er-Damen Vadlau/Ogar bei EM

Österreichs 470er-Asse segeln der Konkurrenz davon
Österreichs 470er-Asse segeln der Konkurrenz davon
Bei den offenen Segel-Europameisterschaften vor Palma de Mallorca haben die österreichischen 470er-Asse Lara Vadlau und Jolanta Ogar am Sonntag drei weitere Wettfahrten gewonnen und sich damit von der Konkurrenz abgesetzt. Bei den Herren gab es durch David Bargehr und Lukas Mähr einen weiteren Wettfahrtsieg. In der Gesamtwertung fielen die beiden Vorarlberger auf Rang acht zurück.


Den zweitplatzierten Niederländerinnen Afrodite Kyranakou/Anneloes van Veen fehlen nach acht Wettfahrten bereits 24 Zähler auf Vadlau/Ogar. Die Finalserie wird am Montag mit drei weiteren Wettfahrten abgeschlossen, am Dienstag segeln die Top 10 im Medal Race um den Titel und die Plätze.

“Der Vorsprung ist auf den ersten Blick komfortabel, aber bei dem noch ausstehenden Programm kann man von keiner Vorentscheidung sprechen”, meinte Vadlau, die ihren zweiten EM-Titel nach 2014 anstrebt. Es sei nach einem dummen taktischen Fehler gleich zu Beginn noch ein “richtig guter Tag” geworden. “Wir haben morgen noch drei Finalläufe, darauf zielt unsere gesamte Konzentration ab, anschließend schauen wir weiter.”

Bagehr/Mähr kamen in den weiteren Durchgängen auf die Plätze 20 und 18 und liegen damit auf Zwischenrang acht. “Damit sind wir nach wie vor voll im Plan, morgen wird sicher ein hochinteressanter Tag, wo sich noch einiges verschieben kann”, sagte Mähr.

Matthias Schmid und Florian Reichstädter arbeiteten sich dank der Plätze 14, 9 und 5 an die zwölfte Stelle vor, auf die besten zehn Duos fehlen den Vize-Europameistern von 2014 aktuell 23 Punkte. Die Herren schließen die Finalserie am Montag mit zwei weiteren Wettfahrten ab und segeln am Dienstag ebenfalls das Medal Race.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Magazin Sport Meldungen
  • Machtdemonstration von 470er-Damen Vadlau/Ogar bei EM
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen