AA

Luxus-Parkautomaten feiern Festspielpremiere

Bregenz - Für 15.000 Euro leistete sich Bregenz überdachte Parkautomaten. Serviceverbesserung oder Verschwendung, die Meinungen sind verschieden.

Mit den vier Stimmen der ÖVP und der Stimme der Grünen ging dieser Antrag in der Stadtratssitzung Ende Juni durch. Die vier Sozialdemokraten stimmten dagegen.

„Es heißt immer, dass wir sparen müssen und dann werden für 18.000 Euro – so viel wird es mit Steuern ausmachen – Dächer für Parkautomaten aufgestellt“, ärgert sich Michael Ritsch (SPÖ). „Wenn es regnet, sind die Leute mit Schirm unterwegs, da braucht es keine Überdachung.“

Stimmt nicht, meint ÖVPStadtrat Michael Rauth. „Wenn die Leute vor dem Parkautomaten stehen und nach Parkmünzen suchen, haben sie gar keine Hand mehr frei, um den Schirm zu halten“, argumentiert er. Zudem werfe der Parkplatz Ost so viel Einnahmen ab, dass sich die Investitionen bald rechnen.

Bevor die Überdachung beschlossen worden sei, habe es viele Anrufe und Beschwerden bei der Stadt gegeben. „Jetzt sind wir vielleicht die einzige Stadt in Österreich mit überdachten Parkautomaten, aber wir sind auch die einzigen, die ihren Parkplatz bis 23 Uhr bewirtschaften.“

Bereits vor ein paar Monaten wurden die Parkautomaten besser beschildert und mit entsprechender Beleuchtung ausgestattet.

Bei all den Ausgaben können die Sozialdemokraten noch weniger verstehen, dass in diesem Jahr der Kiesplatz nicht bewirtschaftet wird. „Das war im letzten Jahr ein Plus-Geschäft“, argumentiert Ritsch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Luxus-Parkautomaten feiern Festspielpremiere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen