AA

Protestschwimmen in der Lutz setzt Zeichen

Die Protestschwimmer und Unterstützer
Die Protestschwimmer und Unterstützer ©Jürgen Marcabruni
Ab Oktober soll die 2. Bauetappe begonnen werden, Kostenpunkt 6 Millionen Euro. Gestern setzten mehr als 80 Personen ein deutliches Zeichen, dass über 6000 LKW Fahrten durch Thüringen, viele offene Fragen bzw. nicht gehörte Wünsche der Bevölkerung nicht einfach übergangen werden können.

Die „Freunde der Lutz“ – eine offene Plattform – sind nicht generell gegen eine Verbauung, jedoch nicht in der geplanten Form. Viele Rückmeldungen aus der Bevölkerung zeigen, dass wir damit nicht alleine sind.

Gestern fand das erste „Lutz Protestschwimmen“ statt. Los ging´s vom Dorfplatz in Thüringen zur Fahrradbrücke über die Lutz. Jung und alt, Wasserratten, Spaziergänger, Hundefreunde – alle waren sie vertreten, um ein Zeichen für Erhalt der Bademöglichkeiten und des Uferweges zu setzen. Spontan haben sich BürgerInnen angeschlossen, weil sie mit der geplanten Verbauung und der Vorgangsweise nicht einverstanden sind.

Auch wenn gestern nicht das beste Badewetter war:  es hat Spaß gemacht und die Lutz ist das bisschen „Hennahut“ mehr als Wert.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Protestschwimmen in der Lutz setzt Zeichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen