Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lustenauer Ortsduell als Hit zum Abschluss der Gruppe

©Luggi Knobel
Rekordspieler Philipp Eisele trifft als neuer FC Lustenau Trainer auf Austria Lustenau Amateure

Exakt 50 Prozent aller 24 Teilnehmer für die vier Sechser-Gruppen im Halbfinale des Wolfurter Hallenmasters stehen fest. Am Samstag und Sonntag, jeweils ab 16 Uhr, wird die Gruppenphase abgeschlossen und die restlichen zwölf Aufsteiger für die Vorschlussrunde ermittelt. Gleich zu Beginn der Gruppe fünf kommt es zum großen Showdown und bisherigen Höhepunkt des Turnieres. Im spannungsgeladenen Lustenauer Ortsduell stehen sich VN.at Eliteliga Vorarlbergklub Austria Lustenau Amateure und der älteste Fußballklub des Landes, FC Lustenau, gegenüber. Erst vor einer Woche hat Philipp Eisele (37) das Traineramt vom scheidenden Coach Daniel Madlener (55) übernommen und nimmt erstmals auf der Tribüne in der Hofsteighalle als neuer FCL-Übungsleiter Platz. Eisele bestritt für den ehemaligen Profiklub aus der Stickergemeinde 147 Meisterschaftsspiele im Profifußball und ist FCL-Rekordspieler. Allerdings stand Eisele auch bei der Lustenauer Austria 98 Mal in der Startelf der Grün-Weißen und galt in den Jahren 1999 bis 2006 in der Innenverteidigung als Leistungsträger. „Etwas Schöneres als mit einem Lustenauer Derby meine neue Aufgabe zu beginnen, gibt es nicht. Aber ab jetzt zählt nur meine Tätigkeit und neue Herausforderung in meinem Stammklub, alles andere ist Geschichte“, so Philipp Eisele. Die Messlatte für Philipp Eisele speziell in den Wintermonaten liegt hoch: Im Vorjahr wurde der FC Lustenau im Hallenmasters bärenstarker Dritter und holte sich sensationell den Turniersieg im Seehallencup in Hard. Ebenfalls auf seinen Exlub Austria Lustenau trifft Daniel Dominikovic. Der 44-Jährige war fünf Saisonen Coach der Austria Lustenau Amateure und hat seit dieser Meisterschaft beim Underdog Hohenweiler (1. LK) das Sagen. Die Fohlentruppe der Lustenauer Austria wartet seit siebzehn Jahren auf eine zweite Finalteilnahme im bedeutendsten Hallenfußballturnier des Landes.

Neben dem Turniersieger FC Lustenau (2000) sind mit dem dreifachen Champion, der heimischen Fußball-Akademie (2007, 2003, 2001), Andelsbuch (2014), Egg (2010) und Titelverteidiger Alberschwende (2019) weitere Gewinner vom Wolfurter Hallenmasters erstmals zu bewundern. Zum engeren Favoritenkreis zählen nicht nur die drei Wälderklubs Andelsbuch, Egg und Alberschwende, sondern auch Vorarlbergligaverein SV Lochau. Die Leiblachtaler standen in den letzten vier Jahren stets in der Endrunde vom Bandenzauber und wollen auch heuer glänzen. Lochau gewann vor zwei Jahren den Seehallencup in Hard und könnte sich als sechzehnter Klub in die Siegerliste vom Wolfurter Turnier eintragen.

HALLENFUSSBALL 24. SPARKASSEN – HALLENMASTERS 2019/2020 IN WOLFURT

Veranstalter: Meusburger FC Wolfurt

Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Gesamtdotation: 12000 Euro

LIVESTREAM: VN.at

Masters

27 Vereine aus der VN.at Eliteliga Vorarlberg, Vorarlbergliga, AKA Hypo Vorarlberg, Landesliga, 1./2. Landesklasse plus zwölf Aufsteiger aus dem Vorrundenturnier inklusive Lucky Loser spielen in acht Gruppen um den Aufstieg ins Masters-Halbfinale

Vorrunde Gruppe 5 (heute, 16 bis 18 Uhr): SC Austria Lustenau Amateure, FC Lustenau 1907, Peter Dach FC Koblach, Dietrich Luft&Klima SC Hohenweiler, Meusburger FC Wolfurt 1b

Vorrunde Gruppe 6 (heute, 19 – 21 Uhr): AKA Hypo Vorarlberg U-18, Oberhauser&Schedler Bau FC Andelsbuch, FC Mohren Dornbirn Amateure, Ruech Recycling RW Langen, SV Satteins  

Vorrunde Gruppe 7 (29. Dezember 2019, 16 – 18 Uhr): SC Austria Lustenau Juniors (Lucky Loser), FC Brauerei Egg, Metzler Werkzeuge SK Brederis, Hella Dornbirner SV 1b, Intemann FC Lauterach 1b

Vorrunde Gruppe 8 (29. Dezember 2019, 19 – 21 Uhr): Holzbau Sohm FC Alberschwende, typico SV Lochau, SV Gaißau, Elektro Graf SC Hatlerdorf 1b, FC Baldauf Doren

Halbfinaltermine

Gruppe 1 (30. Dezember 2019, 18.30 – 22 Uhr): Cashpoint SCR Altach Juniors, Holzbau Sohm FC Alberschwende 1b, SPG Burtscher Großwalsertal, Zweiter Gruppe 5, Zweiter Gruppe 6, Dritter Gruppe 8

Gruppe 2 (2. Jänner 2020, 18.30 – 22 Uhr): Intemann FC Lauterach Juniors, Meusburger FC Wolfurt, SC Admira Dornbirn, Erster Gruppe 5, Dritter Gruppe 7, Zweiter Gruppe 8

Gruppe 3 (3. Jänner 2020, 18.30 – 22 Uhr): Maldoner Elektrotechnik FC Hard, Eco Park FC Hörbranz, FC Raiffeisen Viktoria Bregenz, Erster Gruppe 6, Zweiter Gruppe 7, Erster Gruppe 8

Gruppe 4 (4. Jänner 2020, 17 – 20.30 Uhr): SPG Zima FC Langenegg, Sparkasse FC BW Feldkirch, Intemann FC Lauterach, Dritter Gruppe 5, Dritter Gruppe 6, Erster Gruppe 7

Finaltermine

Montag, 6. Jänner 2020 (ab 11 Uhr bis 16 Uhr)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hallenmasters Wolfurt
  • Lustenauer Ortsduell als Hit zum Abschluss der Gruppe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen