AA

Lustenau verliert

Meister Sturm Graz kam bei Austria Lustenau durch einen Treffer von Fleurquin zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg. [20.3.2000]

Die Grazer, die damit in der Tabelle den auf Rang zwei liegenden Tirolern zumindest vorübergehend bis auf einen Punkt nahe kamen, verloren allerdings Sergej Juran, der wegen Schiedsrichterbeleidigung nach einer halben Stunde die Rote Karte sah.

“Wir müssen im Raum gut stehen und sehr diszipliniert sein”, hatte Lustenau-Trainer Goran Stanisavljevic vor dem Spiel gefordert und die Hausherren setzten die Anordnung ihres Betreuers vor allem vor der Pause sehr gut um. In der 10. Minute hatte Tiefenbach nach Direktspiel zwischen Benneker, Prinzen und Butrej sogar die Möglichkeit zur Führung, der Ungar setzte den Ball aber über das Tor. Sturm hatte zwar offensiv begonnen, die Grazer liefen aber immer wieder in die Abseitsfalle der Gastgeber. Sergej Juran verlor darüber so die Nerven, dass er nach 30 Minuten von Referee Schüttengruber wegen Schiedsrichter-Beleidigung (er hatte den Linienrichter den Vogel gezeigt) ausgeschlossen wurde.

Lustenau zog mit einem Mann mehr bis zur Pause ein regelrechtes Powerplay auf, die Vorarlberger nutzten ihre Möglichkeiten (die größte Chance hatte Olugbodi in der 45. Minute) aber nicht aus. Auch nach dem Wechsel vergab Zwijnenberg (48., sein Kopfball ging am Tor vorbei) vorerst das 1:0 und plötzlich stand es 0:1. Aus einem Konter über Fleurquin kam der Ball zu Neukirchner, der für Vastic auflegte, dieser bediente mit der Ferse ideal den mitgelaufenen Fleurquin und der Teamspieler aus Uruguay traf hoch ins lange Eck.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.