Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lukas Fink bleibt Gemeindevertreter

Lukas Fink bleibt der Gemeindepolitik erhalten.
Lukas Fink bleibt der Gemeindepolitik erhalten. ©Andreas Boschi

Hörbranz. Der SPÖ-Spitzenkandidat der letzten Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl, Lukas Fink, wird sich weiterhin in der Hörbranzer Kommunalpolitik engagieren. Wie berichtet hat er nach dem Wahldesaster der SPÖ, die aus dem Gemeindevorstand geflogen ist und nur mehr zwei statt ursprünglich fünf Gemeindevertreter stellt, seinen Rücktritt angeboten. “Ich habe vor kurzem die Vertrauensfrage gestellt, aber man hat mich nicht gehen lassen”, erklärte Fink, der zugleich einräumte, dass es auch an Alternativen gemangelt habe: “Wir sind mittlerweile personell ziemlich dünn aufgestellt.” Er sehe seine Aufgabe nun darin, die SPÖ neu zu ordnen, damit man aus der Wahl in fünf Jahren gestärkt hervor gehe.
Aufgrund des Wahlergebnisses stehen der SPÖ auch keine Ausschüsse mehr zu. Die FPÖ regte während der konstituierenden Sitzungen jedoch an, den Sozialdemokraten ein Mandat in den Ausschüssen zuzusprechen.

Andreas Boschi

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Lukas Fink bleibt Gemeindevertreter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen