AA

Lufthansa: Tarifverhandlungen stocken

Bei den Tarifverhandlungen zwischen der AUA-Mutter Lufthansa und ihren Piloten ist eine Einigung nicht in Sicht.
Bei Lufthansa droht Pilotenstreik
Keine neuen Verhandlungen

Die nach dem eintägigen Pilotenstreik in der vergangenen Woche begonnenen Gespräche laufen noch, wie beide Seiten am Donnerstag in Frankfurt berichteten. Über Einzelheiten der Verhandlungen zwischen der Lufthansa und der Gewerkschaft “Vereinigung Cockpit” (VC) sei aber Stillschweigen vereinbart worden.

Die rund 4.500 Piloten im engeren Konzernbereich der Lufthansa wollen mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen durchsetzen. Für eine klare Absicherung ihrer Arbeitsplätze gegen Billigkonkurrenz auch aus dem eigenen Unternehmen hatten sie in einem früheren Stadium die Bereitschaft zu einer Nullrunde zu erkennen gegeben.

Am Montag vergangener Woche hatten die Tarifpartner auf Druck des Frankfurter Arbeitsgerichts bereits nach einem Tag den gerade begonnenen Streik bis einschließlich kommenden Montag (8. März) ausgesetzt. Ursprünglich hatten die Piloten zu einem viertägigen Streik aufgerufen.

Bisher gebe es keinen Beschluss des Vorstands zur Fortführung des Streiks, sagte VC-Sprecher Jörg Handwerg der Deutschen Presse-Agentur dpa. Bei einem Scheitern der Gespräche sei man aber sehr schnell in der Lage, einen entsprechenden Beschluss herbeizuführen und die Mitglieder zu mobilisieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Lufthansa: Tarifverhandlungen stocken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen