AA

Ludesch ist in Narrenhand

Ludesch. So schnell hat der neue Bürgermeister Lauermann nicht mit seiner Absetzung gerechnet. Kaum im Amt und schon entmachtet.

Mit der Schlüsselübergabe nahmen „Ober-Räbarot“ Kurt Höcher und sein Gefolge endgültig das politische Geschehen in die Narrenhand.
Auf massiven Druck der „Räbaschwänze“ haben Bürgermeister Dieter Lauermann und sein Gemeindevorstand mit Vize Hartwig Töpfer, Josef Pfefferkorn, Gebi Bertsch, Renate Gassner, Anton Zech und Walter Nessler. Die Machtübernahme wurde im „Narrablättle“ proklamiert und bei der „Schlüsselloch-Party“ im „Töpfers“ ausgiebig gefeiert. Die neue Regierung zeigte sich auch beim Umzug durchs Dorf selbstbewusst. Der Umzug war eine „Narrendemonstration“ sondergleichen, bei der selbst der „Grippe-marode“ Bürgermeister Lauermann (Mitte), gestützt durch seine Mitarbeiter, mitmarschieren musste. Die Kindergärtler und die Montessori-Walgau Gruppe boten ein besonders farbenprächtiges Bild. Originell auch die Obst- und Gartenbaugruppe, die Ludescher „Wieber“, der „Most-Club“ und die WSV-Sumsi.

6713 Ludesch, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Ludesch ist in Narrenhand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen