Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lässiger Allround-Twin mit Stil

Mit der VT750 S präsentiert Honda ein neues Modell der Shadow-Baureihe für die Motorradsaison 2010.
Bilder von der Honda VT750 S

Der Allround-Twin kombiniert eine lässig pulsierende Antriebquelle mittleren Hubraums mit zweckdienlicher Technik, unkompliziertem Handling und stilvoller Optik. Das geradlinige Konzept und im Kern schlichter Charme sprechen die „Basic Instincts“ von Bikern an. Der optische Auftritt ist traditionell klassisch angehaucht, aber schnörkellos, und wird durch gefällig alltagstaugliche V-Twin-Performance abgerundet.

Der rustikale Bare-Bone-Stil dürfte nicht nur bereits erfahrene Individualisten interessieren, sondern ebenso auch Newcomer, die ein ausgesprochen stilvolles Zweirad bewegen möchten. Schließlich lockt das Bike mit schlanken Proportionen und glänzt dazu mit leichtem Handling. Die VT750 S bietet sich auch Pendlern nicht nur mit mehr als genug Power für tägliche Fahrten zum Arbeitsplatz an, sondern taugt ebenso für genussvolle Touren und Ausflüge am Wochenende. Sie glänzt Honda-typisch mit ausgereifter Zuverlässigkeit, macht immer und überall eine ausgezeichnete Figur und garantiert als zuverlässiger Allrounder jede Menge lässigen Fahrspaß mit Stil.

Motor

Für stilvollen Vortrieb sorgt in der VT750 S ein ausgereifter und robuster V-Twin, dessen konstruktive Grundzüge aus der Honda Shadow 750 bestens vertraut sein dürften. Der Zweizylindermotor mit 52-Grad Zylinderwinkel ist flüssigkeitsgekühlt, bewerkstelligt den Gaswechsel über drei Ventile pro Zylinder und eine elektronische PGM-FI-Kraftstoffeinspritzung. Die Abgasreinigung erfolgt über geregelte Katalysatoren. Ein neues Leerlaufluftventil steuert die Leerlaufdrehzahl in kaltem wie warmem Betriebszustand stets optimal ein. Das VT750 S-Triebwerk gefällt durch angenehm pulsierende Laufkultur, schönen Sound, rundum freundlichen Charakter sowie dank überarbeiteter Abstimmung mit günstigem Benzinverbrauch.
Die Leistungsentfaltung des 31,7 kW (43 PS) starken Viertakt-Twins findet praxisgerecht in moderaten Drehzahlbereichen statt – die Maximaldrehzahl beträgt nur 5 500 Touren und das maximale Drehmoment liegt bereits bei 3 250 Umdrehungen pro Minute an – was hervorragend zum unkompliziert kumpelhaften Charakter der VT750 S passt.

Endsprechend dem Einsatzzweck in überwiegend urbanem Umfeld wurde die Getriebeübersetzung der 5-Gang-Schaltbox modifiziert, spurtstarke Sprints sind somit ebenso problem- wie mühelos möglich. Die Kraft wird über eine O-Ring-Kette zum 16-Zoll großen Hinterrad transferiert. Mit Freude dürfen VT750 S-Interessenten bereits bei der ersten Sitzprobe zur Kenntnis nehmen, dass der kompakte und schmal bauende Twin eine angenehm niedrige Sitzhöhe (nur 737 mm hoch) ermöglicht. Damit ist auch für Nicht-Riesen stets gute Kontrollierbarkeit und leichtes Fußeln im Stopp- und Go-Verkehr gewährleistet.

Chassis

Das Chassis der VT750 S präsentiert sich als bewährte, aber effiziente Stahl-Konstruktion. Doppelschleifen umgreifen das Triebwerk, unter dem Tank stellt ein solides Backbone-Rohr die notwendige Steifigkeit sicher. Die Rahmengeometrie ist auf sicheren Geradeauslauf bei gleichzeitig guter Manövrierbarkeit ausgelegt. Der nicht zu hochgezogene, aber breite Lenker liegt gut zur Hand und sorgt im Zusammenspiel mit der moderaten Sitzhöhe für eine aufrechte Sitzposition.
Eine großes Vorderrad mit 19 Zoll Durchmesser und die stabile Telegabel mit 41 mm Standrohrdurchmesser tragen zu leichtem Handling und sicherem Kontrollgefühl bei. Die Hinterradschwinge stützt sich über schräg gestellte Stereo-Stoßdämpfer ab, deren Federung je nach Fahrergusto eingestellt werden kann. Der 150 mm breite Hinterradpneu sorgt nicht nur für fette Optik, sondern dazu für sicheren Grip und genügend Abrollkomfort. Eine große 298 mm-Scheibenbremse, die sich bestens dosieren lässt, sorgt für allzeit sichere Verzögerung und wird hinten von einer Trommelbremse einfach und effektiv unterstützt.

Die Instrumentierung ist spärlich, aber dem Konzept der VT750 S angemessen. Ein zentraler Tacho nimmt die wichtigsten Kontrollleuchten auf. Mehr braucht es für lässige und stilvolle Fortbewegung auf zwei Rädern eigentlich nicht. Einfach Motorrad fahren – der Wind im Gesicht reicht.

Der Preis für die Honda VT 750 S ist noch nicht bekannt, dürfte aber bei rund 9 000 Euro liegen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Lässiger Allround-Twin mit Stil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen