Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lotsendienst Rettet das Kind im neuen Gewand

Die Mitarbeiter vom Lotsendienst Rettet das Kind Vorarlberg freuen sich über neue Räume.
Die Mitarbeiter vom Lotsendienst Rettet das Kind Vorarlberg freuen sich über neue Räume. ©Thomas Knobel
Eröffnungsfeier Lotsendienst Rettet das Kind Vorarlberg Götzis Garnmarkt 3

Dank dem großzügigen Entgegenkommen der ZM3 Immo und der MG Götzis bezog der Lotsendienst neue Räumlichkeiten.
Götzis. Vor Kurzem bezog der Lotsendienst Rettet das Kind Vorarlberg am Garnmarkt 3 in Götzis die neuen Räumlichkeiten. Bei der Eröffnungsfeier konnte Geschäftsführerin Ulrike Lins eine große Menge an Prominenz aus verschiedenen Sparten begrüßen. So gaben sich Pfarrer Toni Oberhauser, die Vorstandsmitglieder Anna Ilg, Claudia Winkler und Gründer Hermann Girardi sowie von der Zweigstelle Feldkirch Ulrike Rinderer und Angelika Trostberger ein Stelldichein. Von der Marktgemeinde Götzis waren Nadine Längle, der ZM3 Immo Thomas Fink, Bauleiter Wolfgang Haberl und vom AMS Feldkirch Eugen Knobel gekommen um den Feierlichkeiten beizuwohnen und zu den neuen Räumlichkeiten zu gratulieren. “Es ist ein Neubeginn auf allen Linien und die Organisation nimmt eine gute Entwicklung”, freute sich Rettet das Kind-Geschäftsführerin Ulrike Lins. Laut Lins muss künftig in den Köpfen der Kinder was verändert werden und auch die Probleme im Schulbereich sind ein brandheißes Thema. “Wir wollen selber was tun und einen neuen Stil hereinbringen”, so Lins. So sieht es auch Pfarrer Toni Oberhauser: “Die heutige Gesellschaft hat Härte entwickelt. Es braucht in der Gegenwart vermehrt Hilfe für die Kinder. Das Leben ist heutzutage mit sehr viel Druck versehen und es ist sehr schwer zu bestehen.” Vier Angestellte von Rettet das Kind Vorarlberg und ein Team von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen kümmern sich um das Wohlergehen der Kinder. In Kleingruppen sollen Sozialkompetenzen von 7 bis 12-jährigen Kindern in einem Semester gestärkt werden. “Wir lotsen Kinder und Familien mit Orientierungsgesprächen und Beratung durch herausfordernde Lebenssituationen”, meinte Lins. Aber auch die Sensibilisierung, Fördern und entdecken von Begabungen und die individuelle Lernbegleitung bildet den Schwerpunkt vom Rettet das Kind Vorarlberg.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Lotsendienst Rettet das Kind im neuen Gewand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen