Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lohnsteuer senken: Mehr Netto vom Brutto - wie viel Geld bleibt übrig?

Mit dem AK-Lohnsteuer-Modell würde deutlich mehr Geld übrig bleiben.
Mit dem AK-Lohnsteuer-Modell würde deutlich mehr Geld übrig bleiben. ©AP, VN
Schwarzach - Mehr als 40.000 Vorarlberger haben die Petition "Lohnsteuer runter" unterschrieben. Doch was würde wirklich mehr vom Brutto-Lohn übrig bleiben? Das können Sie hier mit dem AK-Rechner sehen. 

Unter dem Motto „Lohnsteuer runter“ haben die Arbeiterkammer Vorarlberg und der ÖGB in den vergangenen Monaten für ihre Petition geworben. Insgesamt haben 42.000 Vorarlberger die Petition der AK Vorarlberg unterschrieben, hinzukommen noch 580.000 Unterschriften, die der ÖGB gesammelt hat. Eine Neuordnung der Steuersätze soll dazu führen, dass die Österreicherinnen und Österreicher um insgesamt 5,9 Milliarden Euro weniger Lohnsteuer zahlen müssen. Kommen solle diese Entlastung „so rasch wie möglich“. Die Petition wurde auch schon an den Finanzminister übergeben, die Foderungen der AK Vorarlberg und des ÖGB werden derzeit geprüft.

Wie viel mehr Geld bleibt im “Börserl”?

Doch was bedeutet eine Lohnsteuersenkung – basierend auf dem AK-ÖGB-Modell – für Sie. Ein Beispiel. Ein Angesteller mit 1500 Euro Bruttogehalt und zwei Kindern (Modell: Alleinerzieherabsetzbetrag) würde im Jahr über 349 Euro netto mehr verdienen. Wir haben den Rechner der AK Vorarlberg für Sie unten “eingebettet”. Sie können es selbst ausprobieren und sehen, wie viel Geld Ihnen pro Jahr mehr zur Verfügung stehen würde. (VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Lohnsteuer senken: Mehr Netto vom Brutto - wie viel Geld bleibt übrig?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen