Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lobeshymnen für Coulthard

Neben dem Vorarlberger Christian Klien dürfte der Schotte David Coulthard der heißeste Anwärter auf ein Cockpit für die erste Formel 1-Saison des Red Bull Teams sein.

Red Bull Racing-Chef Dietrich Mateschitz gab im britischen “Autosport magazine” jedenfalls äußerst positive Kommentare über Coulthard ab. “Ich persönlich denke, dass er einer der glänzendsten Charaktere in der Formel 1 ist”, sagte Mateschitz während der Testfahrten in der vergangenen Woche in Barcelona.

“Was unser Team nun braucht ist Erfahrung, weil es nur mit zwei Rookies schwierig wäre. Wenn wir auf die Fahrer schauen, die verfügbar sind, dann steht David Couthard ganz an der Spitze. Nur zwei Fahrer haben gezeigt, dass sie schnell und erfahren sind: Das sind Nick Heidfeld und David Coulthard”, so Mateschitz. “Wenn wir über das zweite Cockpit bei Red Bull reden, dann ist Erfahrung und die Fähigkeit, ein Auto weiterzuentwickeln, ganz entscheidend, und David der Top-Kandidat.”

Für Coulthard (33), der bei McLaren seinen Platz an Juan Pablo Montoya verloren hat, gab es weitere Lobeshymnen: “Ich bin mir sicher, dass unser Team sich mit ihm unterhalten wird und ich denke, er ist nicht nur ein gut aussehender Pilot, sondern auch ein großartiger Rennfahrer.” Martin Brundle, der Manager des Schotten, wollte einen möglichen Deal nicht ausschließen: “Wir prüfen alle Möglichkeiten, und Red Bull ist fraglos eine davon.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Lobeshymnen für Coulthard
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.