AA

Ländle-Trainer analysieren EM-Gegner

©VOL Live
Die drei Toptrainer aus Vorarlberg haben für Vorarlberg Online unser Team und auch dessen Gegner analysiert.

Am Samstag fällt der Startschuss zur EURO 08 in Österreich und der Schweiz. Österreich bekommt es in Gruppe B mit Kroatien, Polen und Deutschland zu tun.

Heinz Fuchsbichler, Coach des Bundesligisten Cashpoint SCR Altach, sieht die Chancen für Österreich realistisch: „Mit dem Heimvorteil ist einiges möglich, allerdings wäre aus meiner Sicht bereits das Erreichen des Viertelfinales eine Sensation.“ Von den Gruppengegnern schätzt Fuchsbichler naturgemäß Deutschland als härtesten Brocken ein, für ihn zählt die Elf von Jogi Löw sogar zu den Turnierfavoriten. Er räumt aber ein: „Warum sollte es nach 30 Jahren kein zweites Cordoba geben?“ Neben Deutschland sieht Fuchsbichler vor allem Italien, Portugal, Frankreich und Russland als Titelkandidaten.

Hansi Kleer, Trainer von Austria Lustenau, sieht die mannschaftliche Geschlossenheit des ÖFB-Teams als großen Vorteil für unser Team. „Alle Spieler sind entschlossen und arbeiten auf das selbe Ziel hin. Wenn dann noch die Euphoriewelle vom Publikum auf die Mannschaft überschwappt, ist einiges möglich.“ Kleer sieht Gruppengegner Kroatien als spielstark aber schlagbar, Polen stuft er als Gegner ein, der unserem Team nicht liegt und gegen Deutschland ist laut Kleer durchaus eine Überraschung möglich. Die Turnierfavoriten des Austria Lustenau-Trainers sind – ähnlich wie bei seinem Kollegen aus Altach – Italien, Portugal, Frankreich und Holland.

Der Coach vom FC Lustenau, Eric Orie, traut dem rot-weiß-roten Nationalteam bei der Heim-EM einiges zu: „Das Team von Josef Hickersberger wird eine gute Leistung bringen, getragen von der Euphorie ist eine Überraschung möglich. Die mäßigen Vorbereitungsspiele sollte man nicht überbewerten.“ Angesprochen auf die Gruppengegner gibt sich der Wahlösterreicher Orie optimistisch: „Kroatien ist eine launische Mannschaft, je länger es Null zu Null steht, desto höher die Siegchancen für Österreich. Polen sehe ich ebenfalls als schlagbaren Gegner und im Spiel gegen Deutschland heißt es natürlich David gegen Goliath. Aber das Spiel muss erstmal gespielt werden.“ Eric Orie schlägt bei der Frage nach den heißesten Titelkandidaten in die selbe Kerbe wie Kleer und Fuchsbichler. Frankreich und Portugal sind seine Topfavoriten, er wünscht sich aber ein Finale zwischen Österreich und Holland. „Da wüsste ich aber gar nicht, welcher Mannschaft ich die Daumen drücken sollte“, schmunzelt der gebürtige Niederländer Orie.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ländle-Trainer analysieren EM-Gegner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen