AA

Lauterach und Bregenz siegen in der Eliteliga

©vmh
Mit zwei Spielen wurde der nächste Spieltag in der VN.at Eliteliga eingeläutet.

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel Lauterach vs Rotenberg

Nach seinem überstandenen Kreuzbandriss wurde der Deutsch/Türke Abdül Kerim Kalkan (23) als großer Hoffnungsträger für die Offensive von FC Lauterach ab heuer neu unter Vertrag genommen. Der 23-jährige Goalgetter sollte den Abgang von Elvis Alibabic kompensieren. Für den Hofsteigklub bestritt Kalkan bisher nur zwei Partien in der Eliteliga und stand 78 Minuten im ÖFB Cup gegen St. Pölten auf dem Spielfeld. Nun wurde Kerim Kalkan vor dem Spiel gegen Rotenberg aus disziplinären Gründen vom Verein suspendiert. „Für Lauterach wird Kerim sicher nicht mehr spielen“, ließ Lauterach Obmann Norbert Heimpel seinen Unmut freien Lauf. Der erste Saisonsieg von Lauterach wurde aber trotzdem perfekt: Allerdings erst als Kevin Prantl in Überzahl – der Rotenberg Kapitän Daniel Schmidler musste mit gelb-Rot vom Platz (62.) drei Minuten vor dem Schlusspfiff das umjubelte 3:1 gelang, waren die drei Zähler unter Dach und Fach. „Die Erleichterung ist riesengroß und meine Mannschaft hat es unnötig lang schwer gemacht“, so Lauterach Trainer Ingo Hagspiel. Enttäuschung bei Rotenberg-Trainer Jürgen Maccani: „Uns fehlt einfach das Spielglück. Wir waren sogar mit einem Spieler weniger die bessere Truppe und zwei ungerechtfertigte Treffer kosteten uns wichtige Punkte.“ Das Ehrentor von Ex-Lauterach Kicker Alibabic war zuwenig, derselbe Spieler traf einmal nur auf Aluminium.

VORSCHAU ZUM SPIEL

Eigentlich hat man vor dem Saisonstart das zweitstärkste Team vom Vorjahr FC Lauterach und das neuformierte FC Rotenberg in dieser Meisterschaft in der vorderen Tabellenhälfte erwartet. Nach rund einem Fünftel der noch jungen Saison 2021/2022 blieb der Neunte Lauterach und der Achte Rotenberg bisher hinter den Erwartungen. Allerdings hat das auch seine Gründe: Die Hofsteig-Elf hatte mit vielen urlaubsbedingten Fehlen von Kaderspielern hart zu kämpfen.

Die Wälder haben durch Verletzungspech und Sperren von Akteuren erhebliche personelle Sorgen wie Lauterach und konnten nie in Bestbesetzung antreten. Das Spiel der Tabellennachbarn steht aber ganz im Zeichen von Elvis Alibabic. Der 27-jährige gelernte klassische Mittelstürmer und Goalgetter schnürte von 2015 bis Ende 2020 für Lauterach die Schuhe. Der torgefährliche Angreifer hatte einen wesentlichen Anteil am sportlichen Höhenflug des Traditionsverein von der Hofsteiggemeinde. In den sechs Saisonen erzielte Alibabic mehr als hundert Meisterschaftstore und stürmt seit dieser Meisterschaft für Rotenberg. Zusammen mit dem Deutschen Kevin Bentele zählt Alibabic zu den besten Scharfschützen in der Eliteliga. Der erste Saisonsieg für Lauterach ist überfällig. Zwei Remis und zwei Niederlagen stehen auf der Habenseite, Rotenberg hat drei Zähler mehr als Lauterach aber auch ein Spiel mehr ausgetragen. Es wird ein richtungsweisendes Spiel, wohin die Reise in den nächsten Wochen gehen wird. Lauterach Trainer Ingo Hagspiel (40) schenkt Marc Andre Bursac (26) wie zuletzt beim 2:2-Auswärtsremis in Hohenems erneut das Vertrauen. Die anderen Goalies Nicolas Mohr (Trainingsrückstand) und Lukas Kusche (erhält eine Pause) sind aber bald wieder einsatzbereit. Ismet Güler (21), Aleksej Martinovic (20) und Dominique Chiste (18) fehlen Lauterach seit längerem wegen Verletzungen. „Kompakt in der Defensive stehen und das Traumsturmduo der Wälder in den Griff bekommen und vor allem die erbitterten Zweikämpfe im Mittelfeld gewinnen. Für Tore sind wir immer gut genug“, lautet das Erfolgsrezept von Lauterach Coach Hagspiel.

Rotenberg muss verletzungsbedingt auf Kapitän Patrick Maldoner (27) und die beiden Legionäre Paulo Victor (25) und Eduard Torrez (20) verzichten. Dafür kommt der zuletzt gesperrte Nichtösterreicher Branimir Kokotovic (25) in die Startelf zurück. Auch Obmann und Sportchef Klaus Schwärzler (35) muss wieder spielen. „Der Glaube zum Auswärtssieg kann Berge versetzen. Die harten Trainingseinheiten werden Früchte tragen und uns Zählbares bringen“, meint Rotenberg Coach Jürgen Maccani (40).

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel FC Egg vs SW Bregenz

Aufsteiger Egg will gewinnen, SW Bregenz muss siegen

Aufsteiger Egg hat alle vier Meisterschaftsspiele in der Eliteliga verloren und ziert das Tabellenende. Gegner SW Bregenz, das eigentlich zum großen Kreis der zwei zu vergebenden Aufstiegsplätze für das Meister Play-off im Frühjahr gehört, kam bislang noch nicht auf Touren. Aus den ersten fünf Partien haben die Schwarz-Weißen nur fünf Zähler geholt. Die Achillesferse der Bodenseestädter ist die Offensivabteilung mit nur vier geschossenen Treffern. „Nach fünf Spielen wird noch keine Meisterschaft entschieden, aber jetzt dürfen wir uns keine Umfaller mehr leisten und in Egg sind drei Punkte Pflicht“, weiß SW Bregenz Coach Michael Pelko (50). Hinter dem Einsatz von Offensivkicker Vinicius Gomes (29) und Innenverteidiger Serhan Arslan (22) steht ein dickes Fragezeichen. Große personelle Sorgen plagen den Liganeuling aus dem Bregenzerwald: Marcel Meusburger (Ödem), Fabian Lang und Stürmer Rafhael Domingues (muskuläre Probleme) sind nicht einsatzbereit. Trotzdem will das Team um Trainer Daniel Sereinig endlich anschreiben. Die letzten vier direkten Aufeinandertreffen mit drei Siegen von Bregenz ein Duell endete mit einem Remis.

VN.at Eliteliga Vorarlberg 2021/2022

6. Spieltag

Intemann FC Lauterach – Zima FC Rotenberg 3:1 (1:0)

Sportanlage Ried, 300 Zuschauer, SR Alexander Muxel

Torfolge: 44. 1:0 Sani Musah, 64. 2:0 Danijel Gasovic, 81. 2:1 Elvis Alibabic (Freistoß), 87. 3:1 Kevin Prantl

Gelbe Karten: 2. Schwärzler, 33. Inama, 57. Schmidler (alle Rotenberg), 62. Fleisch (Lauterach), 66. Maccani (Rotenberg Trainer/beide SR-Kritik), 73. Erath, 76. Özberk (beide Lauterach/alle Foulspiel)

Gelb-Rote Karte: 62. Daniel Schmidler (Rotenberg/wiederholtes Foulspiel)

Intemann FC Lauterach (3-5-2): Bursac; Fleisch, Kobleder, Avramovic; Karakas, Musah, Erath (89. Jussel), Pavlovic (55. Özberk), Dietrich (78. Zimmermann); Gasovic, Kevin Prantl

Zima FC Rotenberg (3-5-2): Wohlgenannt; Gil, Rakic, Schmidler; Marc Nussbaumer, Inama, Marcel Maldoner, Kokotovic (53. Paulo Victor), Schwärzler (89. Fink); Bentele, Elvis Alibabic

FC Brauerei Egg – SW Bregenz 2:4 (0:2)

Sportanlage Junkerau, 300 Zuschauer, SR Jankovic

Torfolge: 29. 0:1 Kristijan Makovec, 40. 0:2 Vinicius Maciel Gomes, 51. 0:3 Amir Dervisevic, 66. 0:4 Uelder Barbosa Mendes (Strafstoß), 71. 1:4 Melchior Sutterlüty, 84. 2:4 Klemens Metzler

Gelbe Karten: 37. Makovec (Bregenz/Foulspiel), 57. Nussbaumer (Egg/Unsportlichkeit), 90./+2 Akdeniz (Bregenz), 90./+4 Petkovic (Egg/beide Foulspiel

FC Brauerei Egg (3-5-2): Fetz; Andreas Sutterlüty, Petkovic, Köb (70. Melchior Sutterlüty; Fischer, Meusburger (70. Schedler), Gerdi, Nussbaumer, Lang; Olsen (56. Metzler), Wirth (75. Wirth)

SW Bregenz (3-4-3): Grubor; Marko Martinovic, Glavas, Arslan; Merz (63. Infante), Dervisevic, Makovec, Rettig (63. Akdeniz); Barbosa Mendes (90. De Souza Valerio), Maciel Gomes (82. Thurner), Blaser

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Lauterach und Bregenz siegen in der Eliteliga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen