AA

Wolfurt vs DSV 3:0, Röthis siegt, Kellerduell ohne Sieger

©serra
Mit drei interessanten Duellen wurde der zehnte Spieltag in der Eliteliga abgeschlossen.

Der Liveticker mit Daten vom Spiel Wolfurt vs Dornbirner SV

Das Beste was derzeit die VN.at Eliteliga Vorarlberg zu bieten hat, trifft sich im absoluten Topspiel zum Hinrundenabschluss am Sonntag um 16 Uhr auf dem Sportplatz an der Ach in der Hofsteiggemeinde. Der Tabellenzweite Wolfurt empfängt den punktgleichen Spitzenreiter Dornbirner SV und ein wahres Offensivspektakel wird erwartet. Wolfurt mit dem starken Sturmduo Aleksandar Umjenovic und Idiano Lima Rosa dos Santos und der Gegner mit dem Trio Infernale Julian Schelling, Jonas Gamper und Andreas Röser können jeweils eine Partie im Alleingang entscheiden.

In beiden Kaderzusammenstellungen sind sehr torgefährliche Kicker in ihren Reihen und garantieren an jedem Spieltag für mehrere wunderschöne Tore. Wolfurt musste nach fünf Siegen in Serie zuletzt in Röthis bei der 0:4-Niederlage ein herber Rückschlag in Kauf nehmen. Allerdings kann die Truppe um Erfolgscoach Joachim Baur wieder auf Oldie Aleksandar Djordjevic (40) zurückgreifen. Doch für Defensivkünstler Timo Rist ist die Herbstmeisterschaft schon wieder zu Ende. Der starke Mittelfeldspieler erlitt in Röthis einen Bänderriss im Knöchel und fällt mehrere Wochen aus. Damit bleibt Rist das Verletzungspech der letzten Jahre treu, für Wolfurt ein großer Aderlass in den entscheidenden Spielen um einen möglichen Aufstiegsplatz. „Es wird eine ganz enge Kiste und eine harte Nuss. Wir sind aber bestens vorbereitet und topmotiert den Ersten vom Thron stoßen zu können“, so Wolfurt Coach Joachim Baur. „Es wird ein Spiel auf Augenhöhemit sehr hohen Tempo. Wolfurt hat sehr gute Einzelspieler, aber unser Pluspunkt ist das starke Kollektiv mit einem unglaublichen Teamgeist und einer großen Moral“, so Dornbirner SV Sportchef Marcel Lipburger. Mittelfeldspieler Fethullah Kalkan ist wegen einer Wadenverletzung fraglich. Dafür kehrt Verteidiger Benjamin Kaufmann in den Kader zurück.

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel FC Egg vs SC Röthis

Egg hofft auf dritten Streich, Röthis will ersten Auswärtserfolg fixieren

Der Eliteliga-Aufsteiger Egg hat die letzten zwei Spiele gegen Lauterach (3:1) und Austria Lustenau Amateure (4:1) mit Bravour und klar für sich entschieden. Nun wollen die Wälder im Heimspiel gegen den Sechsten Röthis natürlich den dritten Streich in Folge bewerkstelligen. „Wir sind auf einem guten Weg und die Weiterentwicklung der Mannschaft hat oberste Priorität. Wichtig ist auch die Erkenntnis, dass es funktioniert und nun Selbstvertrauen herrscht“, blickt Egg Coach Daniel Sereinig optimistisch in die Begegnung gegen die Vorderländer. Endlich kann Egg auch in Bestbesetzung antreten. „Da gibt es gleich mehr Optionen und Alternativen“. Mit dem zweiten Heimerfolg könnten die Wälder punktemäßig ans dichtgedrängte Mittelfeld der Tabelle aufschließen. Röthis hat aber zuletzt mit viel Glanz gegen Wolfurt (4:0) seine ganze Qualität präsentiert und will nachlegen. Mit dem Zuwachs an Punkten würden die Visintainer Schützlinge auf Tuchfühlung zu den ganz vorderen Tabellenplätzen bleiben. Röthis wartet nach zwei Remis und zwei Niederlagen auf fremder Anlage noch auf einen vollen Erfolg. Bei beiden Mannschaften könnten starke Brasilianer den Unterschied ausmachen. Rafhael Domingues oder Röthis Torjäger Renan Peixoto Nepomuceno können eine Partie im Alleingang entscheiden. Doppelt jubeln will Röthis Stürmer Marco Wieser, der seinen 20. Geburtstag mit drei Zählern feiern will.

Der Liveticker vom Spiel Austria Lustenau Amateure vs Lauterach

Kellerduell zwischen dem Schlusslicht und Vorletzten Tabellenschlusslicht Austria Lustenau Amateure gegen den Vorletzten Lauterach heißt es zum Abschluss des 10. Spieltag in der Eliteliga. Beide Mannschaften kämpfen schon jetzt um wichtige Zähler im Abstiegskampf. Die zweite Kampfmannschaft der Austria hat den schlechtesten Angriff und stellt die miserableste Abwehrreihe. Lauterach hat aber nur zwei Zähler mehr als die Lustenauer und es geht im Kellderduell auch um die Rote Laterne. Spiel eins nach der Trennung von Lauterach Trainer Ingo Hagspiel. Als Interims-Gespann werden Sportchef Mario Gmeiner und Cotrainer Markus Müller auf der Betreuerbank vom Hofsteigklub Platz nehmen. Mit Aleksej Martinovic und Kevin Prantl sind zwei starke Außenbahnspieler nicht einsatzbereit. „Wir wollen eine richtig gute Performance auf den Platz zeigen“, so Lauterach Sportchef Mario Gmeiner. Die Trainersuche läuft in Lauterach auf Hochtouren. Die Hoffnung ist sehr groß, dass kommende Woche der neue Coach präsentiert werden kann und das ist auch das erklärte Ziel. Denn Lauterach ist nächste Runde spielfrei. Mit David Smoljanovic (geht nach Au-Berneck) verzeichnet der Hofsteigverein noch einen Abgang.

Meusburger FC Wolfurt – Emma&Eugen Dornbirner SV 3:0 (0:0)

Sportplatz an der Ach, 16 Uhr, SR Christian Schadl

FC Brauerei Egg – SC Röfix Röthis 1:2 (0:1)

Junkerau, 16 Uhr, SR Johannes König

SC Austria Lustenau Amateure – Intemann FC Lauterach 1:1 (1:1)

Planet Pure Stadion, 17 Uhr, SR Stefan Macanovic

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Wolfurt
  • Wolfurt vs DSV 3:0, Röthis siegt, Kellerduell ohne Sieger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen