Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Live: Gabriele Sprickler-Falschlunger zur Zukunft der SPÖ in Vorarlberg

Noch sieht sich die neue Parteichefin nicht als Spitzenkandidatin für die nächste Landtagswahl.
Noch sieht sich die neue Parteichefin nicht als Spitzenkandidatin für die nächste Landtagswahl. ©VOL.AT/Hofmeister
Gabriele Sprickler-Falschlunger fällt nun die Aufgabe zu, die SPÖ Vorarlberg auf die Landtagswahl 2019 vorzubereiten. Wir sprechen mit ihr über ihre Ziele für die Partei und wie es die nächsten Monate weitergehen soll.

Am Freitag übergab Michael Ritsch überraschend den Landesparteivorsitz an die Landtagsabgeordnete Gabriele Sprickler-Falschlunger. Die Leitung des Hypo-U-Ausschuss übernimmt der Landtagsabgeordnete Reinhold Einwallner. Grund sind gesundheitliche Schwierigkeiten nach einer Bandscheibenoperation. Nun liegt es an der 60-jährigen Ärztin, die Partei auf den Landesparteitag Ende März vorzubereiten und die Weichen für die Landtagswahl 2019 zu stellen.

Personaldiskussion hinter verschlossenen Türen

Ihr Ziel ist es, die Partei personell neu aufzustellen. Diese Gespräche will sie jedoch innerhalb der Partei führen, hofft sie auf ein Ende der öffentlichen Diskussionen innerhalb der Landespartei. Falls sich im März kein Gegenkandidat findet, werde sie die Partei bis zur Landtagswahl 2019 führen – jedoch nicht als Spitzenkandidatin zur Verfügung stehen.

Parteivorsitz mit Ablaufdatum

Wer die Partei in den Wahlkampf führt, werde 2019 bekannt gegeben. Mit der Landtagswahl ende voraussichtlich auch das Engagement von Sprickler-Falschlunger. Sie will sich dann aus dem Landtag zurückziehen, den Parteivorsitz soll dann der jeweilige Spitzenkandidat übernehmen.

Thema Arbeit mehr in den Vordergrund

Die bisherigen Wahlergebnisse der SPÖ Vorarlberg sieht sie nicht in den Gesichtern, man habe vielmehr die Wähler nicht mit den Themen erreicht. Sie will vor allem das Thema der Zukunft der Arbeit in den Vordergrund stellen. Ob die Bundeskoalition hält, will sie noch nicht spekulieren. Falls es jedoch zu Neuwahlen käme, sei man in Vorarlberg vorbereitet.

Der Livestream in der Aufzeichnung

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Live: Gabriele Sprickler-Falschlunger zur Zukunft der SPÖ in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen