Live: FPÖ-Kickl zur Blockade gegen das Freitesten

Eine "defitge Niederlage gegen die Bürger" attestiert FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl der Bundesregierung.
Eine "defitge Niederlage gegen die Bürger" attestiert FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl der Bundesregierung. ©APA
FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl will in einer Pressekonferenz am Montag einen "demokratiepolitischen Mega-Skandal", wie es die FPÖ nennt, rund um den Gesetzesentwurf zum "Freitesten" aufarbeiten. Live ab 13 Uhr.

"Dank der mutigen Bürgerproteste", so die FPÖ auf ihren Social Media Kanälen, habe man das "Freitesten" verhindern können. Jetzt sperre man die Österreicher "fast schon trotzig" bis zum 24. Jänner ein.

Außerdem will Kickl die freiheitliche Sicht zur "viel zu kurzen" Begutachtungsfrist zum Änderungsentwurf beim Epidemiegesetz und COVID-19-Maßnahmengesetz präsentieren. Ebenfalls Thema wird der Ausfall der Parlamentswebseite sein, der die Eingabe von Stellungnahmen unmöglich machte - Kickl ortet einen "demokratiepolitischen Mega-Skandal".

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Live: FPÖ-Kickl zur Blockade gegen das Freitesten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen