AA

Liuzzi fiebert Debüt entgegen

Michael Schumacher lässt die Debatte über seine Nachfolger bei Ferrari kalt. Der Weltmeister hat nur den WM-Kampf im Kopf. Während Christian Klien pausieren muss, fiebert Stallgefährte Vitantonio Liuzzi seinem Debüt entgegen.

Der vor dem Großen Preis von San Marino im Titelrennen weit abgeschlagene siebenmalige Formel-1-Weltmeister konzentriert sich voll auf die Aufholjagd auf den enteilten Renault-Rivalen Fernando Alonso. “Rücktritt beschäftigt mich überhaupt nicht”, sagte Schumacher in einem Interview. Der 36-jährige Deutsche hat bei dem italienischen Traditionsteam noch bis 2006 einen Vertrag mit uneingeschränkter Möglichkeit zur Verlängerung. “Mich beschäftigt ausschließlich der WM-Kampf”, versicherte Schumacher, der von seinen Chancen überzeugt ist. Zuletzt heizte Teamchef Jean Todt mit seinem indirekten Votum für McLaren-Mann Kimi Räikkönen als neuen Top-Piloten nach der Schumacher-Ära die Spekulationen an. Schumachers Zuversicht, die 24 Punkte Rückstand auf Alonso wettmachen zu können, gründet auf seiner beeindruckenden Bilanz beim Ferrari-Heimrennen in Imola, dem Potenzial des neuen F2005 und seines Teams sowie den viel versprechenden Testfahrten vergangene Woche.

Liuzzi fiebert Debüt in Imola entgegen
Des einen Freud, des anderen Leid. Während Christian Klien erstmals in der WM 2005 pausieren muss, fiebert Stallgefährte Vitantonio Liuzzi seinem Debüt entgegen. Ausgerechnet vor Heimpublikum bestreitet der italienische Red-Bull-Rookie am Sonntag in Imola sein erstes Rennen in der Königsklasse. “Mein Herz wird um einiges heftiger schlagen als an einem normalen Sonntagnachmittag”, fiebert der 23-Jährige dem bisherigen Höhepunkt seiner Karriere entgegen. Liuzzi, der als zweiter Red-Bull-Junior nach Klien den Sprung in die Formel 1 geschafft hat, erhöht das Italiener-Kontingent beim GP von San Marino mit Jung-Vater Jarno Trulli (Toyota) und Giancarlo Fisichella (Renault) auf drei Mann. “Es gibt einfachere Dinge als vor Heimpublikum sein Debüt zu geben. Aber ich bin mir sicher, dass es ein unglaubliches Wochenende wird. Red Bull hat vollstes Vertrauen in mich”, so “Tonio”, der die drei Auftaktrennen als Freitagfahrer bestritten hatte, nun aber statt Klien drei Grand Prix en suite Seite an Seite mit Team-Routinier David Coulthard ins Rennen gehen darf. Drei Rennen, die über die weitere Vorgangsweise von Red Bull Racing Aufschluss geben könnten. “Ich weiß, wie wichtig es ist, in diesen drei Rennen meine Leistung zu bringen. Denn dann wird das Team eine Entscheidung zwischen Christian und mir treffen. Aber alle drei Kurse sollten mir liegen”, so Liuzzi, der auch in Barcelona und Monaco starten wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Liuzzi fiebert Debüt entgegen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.