Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lions unterliegen Gmunden

Die vorgezogene 18. Runde in der Basketball-Bundesliga zwischen den ABC Dornbirn Lions und Tabellenführer Swans Gmunden entpuppte sich als weitere Lehrstunde für die Lions.

Das Spiel endete für die Hausherren mit einer deutlichen 64:99-Niederlage.

„Man hat heute gesehen, wieviel uns noch zur absoluten Spitze fehlt“, resümierte Lions-Manager Markus Mittelberger. Die Gäste, die mit einer Siegesserie von sieben Siegen in Folge nach Dornbirn gereist waren, begannen enorm schwungvoll und setzten die „Löwen“ an beiden Enden des Feldes gehörig unter Druck. Einem 17:2-Lauf im ersten Viertel ließen die „Schwäne“ im zweiten Spielabschnitt einen 25:4-Lauf folgen. Damit war das Spiel bereits frühzeitig entschieden. „Gmunden ist viel besser eingespielt, als wir es sind. Das Team ist seit drei Jahren praktisch unverändert“, so Mittelberger.

Grobe Unsportlichkeit

Einziger Aufreger in Halbzeit zwei war ein nicht geahndetes, unsportliches Foul von Zachary Bennett. Der Swans-Center verpasste Stefan Schudeja beim Zurücklaufen einen Tritt gegen die Beine, so dass dieser zu Boden stürzte. Dennoch blieb die Schiedsrichterpfeife stumm. „Diese Unsportlichkeit bei einer 30-Punkte-Führung hätte ich einem so professionellen Team nicht zugetraut,“ kommentierte Mittelberger die strittige Situation, in deren Zuge Spielertrainer Justin Jones sein fünftes Foul kassierte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lions unterliegen Gmunden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.