AA

Lions können den Sekt kaltstellen

Nach dem doch deutlichen 87:62-Sieg im Basketball-Ländle-Derby ist den Dornbirn Lions der Ligaerhalt fast nicht mehr zu nehmen. Die Baskets können nur noch auf Mattersburger Schützenhilfe hoffen.

Voller Löwenkäfig in Haselstauden, ausverkauft hieß es erstmals in der Saison. Beide Teams begannen nervös, die ersten Punkte erzielte Ivan Djerman nach über zwei Minuten Spielzeit. Die Lions kamen danach gut ins Spiel, Jurkunas, Belina und Jones erwiesen sich als sichere Dreierschützen. Feldkirch wirkte unsicher, hatte viele Fehlwürfe. Die Baskets, auch im zweiten Viertel völlig verunsichert, benötigten fast sieben Minuten, ehe Tilmon (33 Prozent von der Freiwurfl inie) immerhin einen Punkt per Freiwurf erzielte. Fünf weitere sollten für die Baskets noch hinzukommen – zu wenig, um die Lions in Bedrängnis zu bringen. Die Dornbirner dominierten auch die Bretter. Theo Powell hatte am Ende 14 Rebounds eingesammelt, acht davon in der Offensive. Djerman und Jurkunas kamen auf elf bzw. zehn Rebounds.

Lions in Spiellaune
Die Messestädter kamen nach der Pause in bester Spiellaune zurück auf das Feld. Nach einem sensationellen Dunk durch Theo Powell zum 52:32 stand die Halle Kopf. Die Widerstand des Rivalen aus der Montfortstadt schien gebrochen. Beim Stand von 65:44 ging es ins letzte Viertel. Hier gelang den Baskets gleich zu Beginn ein 7:0-Lauf. Die darauffolgende Auszeit von Spielertrainer Justin Jones brachte die gewohnte Souveränität zurück ins Löwenspiel. Einem Traumpass von Theo Powell folgte der krönende Abschluss durch Andy Jurkunas per Dunk. Dornbirn gewann am Ende mit 87:62 und sollte am kommenden Wochenende gegen Schlusslicht Güssing gewinnen. Feldkirch muss gegen St. Pölten gewinnen und auf einen Sieg der Matterburger gegen Oberwaltersdorf hoffen.

Nenzad Cehic (Baskets): “Wir haben verdient verloren. Ich habe Dornbirn noch nie so gut gesehen. Theoretisch gibt es zwar noch Aufstiegschancen, aber wir planen für die zweite Liga.”

Markus Mittelberger, Lions: “Am Samstag wird gefeiert, dann beginnen die Vorbereitungen für das Güssing-Spiel. Die Tür zu Liga eins ist offen, wir müssen nur noch durchgehen.”

ABC Dornbirn Lions – Eurotech Baskets Feldkirch: 87:62 (36:24)
Beste Werfer: Jurkunas 27, Djerman 22, Powell 15, Belina 12, Jones 8, Stojilkovic 2, Schudeja 1 bzw. Thomas 17, Tilmon 14, McCrory 11, Uremovic 9, Dosic 4, Taskapan 3, Bautista, Leschek je 2

Links zum Thema:
ABC Dornbirn Lions
Eurotech Baskets Feldkirch
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lions können den Sekt kaltstellen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.