AA

Linienflugzeug entging Kollision mit Jagdbomber

Der Jagdbomber hielt den Sicherheitsabstand zu dem Linienflugzeug nicht ein.
Der Jagdbomber hielt den Sicherheitsabstand zu dem Linienflugzeug nicht ein. ©EPA
Ein Linienflugzeug der französischen Fluggesellschaft Air France ist nach einem russischen Zeitungsbericht nur knapp einem Zusammenstoß mit einem russischen Jagdbomber entgangen. Kurz nach dem Start vom Flughafen Moskau-Scheremetjewo sei der Airbus dem Tupolew-Bomber bis auf 100 Meter nahegekommen, berichtete die Zeitung "Iswestja" am Freitag.

Das russische Militärflugzeug sei derart nahe an der französischen Linienmaschine vorbeigerast, dass die Besatzung die Bomber-Triebwerke hören konnte, hieß es unter Berufung auf eine Quelle in der russischen Flugsicherheitsbehörde.

Mindestsicherheitsabstand nicht eingehalten

Der Air France-Pilot habe sich anschließend über das französische Außenministerium bei der russischen Flugsicherheitsbehörde beschwert, hieß es. Der Mindest-Sicherheitsabstand zwischen zwei Maschinen liege normalerweise bei rund 300 Metern.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Linienflugzeug entging Kollision mit Jagdbomber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen