AA

Lingenauer Dorfgeschichte wurde lebendig

Trugen wesentlich zum Gelingen bei: Sigi Huf, die Hausherren Daniel Fischer und Mario Pargger, Florian Oberforcher, Manfred Fink und Isabella Natter-Spets.
Trugen wesentlich zum Gelingen bei: Sigi Huf, die Hausherren Daniel Fischer und Mario Pargger, Florian Oberforcher, Manfred Fink und Isabella Natter-Spets. ©ME
Erzählabende bei Lingenauer Wirten waren ein durchschlagender Erfolg.
Bilder vom 5. Erzählabend

Lingenau (me) Über 150 Besucherinnen und Besucher drängten sich beim fünften und letzten Erzählabend in die Stuben des Gasthof „Löwen“. Und sie wurden für ihr Kommen nicht enttäuscht. Zwei Lingenauer Originale erzählten aus ihrem Leben. Manfred Fink, Löwenwirt in Pension, berichtete in seiner humorigen Art darüber, wie seine Vorfahren vor Jahrzehnten den Gasthof Löwen übernahmen, der im Lauf der Jahrzehnte zu einem modernen Gastronomietrieb ausgebaut wurde. Abwechslungsreich, humorvoll und im bayrischen Akzent erzählte der Zöllner und Landwirt Sigi Huf, wie Lingenau zu seiner neuen Heimat wurde und amüsierte mit Anekdoten aus seinem Leben.

Persönliche Geschichten

„Das Geschichtenerzählen war früher in den Dörfern Teil des Alltags. Mit ‚Lingenau erzählt‘ wollten Gemeinde und Tourismusverein die Kultur des Erzählens wieder beleben“, erläuterte Projektleiterin Isabella Natter-Spets. Von Jänner bis Februar fanden fünf Erzählabende bei den Wirten im Dorf statt. An jedem Abend erzählten zwei Lingenauer und Lingenauerinnen einen „Schwank“ aus ihrem Leben. Die Erzählungen beleuchteten gleichzeitig auch ein Stück Dorfgeschichte aus persönlicher Sicht.

Fünf Erzählabende

Den Reigen der Erzählabende eröffneten der Mittelschüler Nico Humpeler und der Wirt Frank Timmers-Fehr im Gasthof Adler. Im Wälderhof erzählten Margit Schwärzler und ihr Vater Gotthard Bischof Geschichten aus ihrem Leben. Weitere Erzähler und Erzählerinnen waren: Baumeisterin Cornelia Faißt und Moderator Philipp Fasser im Alpenblick, Schauspielerin Michaela Bilgeri und Landwirt Josef Peter Nußbaumer in der Traube sowie Löwenwirt Manfred Fink und Zöllner Sigi Huf im Löwen.

Erzählbänkle

Die Erzählabende sind aber erst der Anfang. Ziel von „Lingenau erzählt“ ist es, die Menschen, ihre Geschichten und die Landschaft zusammenzubringen. Dazu werden bis Sommer „Erzählbänkle“ an besonderen Orten aufgestellt. Die „Erzählbänkle“ erzählen wortwörtlich Geschichten. Man braucht nur den am Bänkle angebrachten Code ins Handy einzutippen und schon erzählt eine Lingenauerin oder ein Lingenauer eine Geschichte mit Bezug zur umgebenden Landschaft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lingenau
  • Lingenauer Dorfgeschichte wurde lebendig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen