Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Lindohus“ wurde an Bewohner übergeben

Grund zur Freude: GF Hans-Peter Lorenz, Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Rümmele (VOGEWOSI), Mieter Anton Bader und Bgm. Annette Sohler.
Grund zur Freude: GF Hans-Peter Lorenz, Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Rümmele (VOGEWOSI), Mieter Anton Bader und Bgm. Annette Sohler. ©ME
Im Rahmen einer kleinen Feier erhielten 13 Wohnungsmieter die Schlüssel für ihr neues „Domizil“.
Bilder von der Einweihung

Lingenau (me) „Das Sprichwort ‚Gut Ding braucht Weile‘ traf bei der fünfjährigen Entstehungsgeschichte des Lindohus wirklich zu“, erläuterte Dr. Hans-Peter Lorenz, Geschäftsführer der VOGEWOSI bei der feierlichen Einweihung. 13 Wohnungen in zentraler Lage in höchster baulicher und energetischer Qualität konnten an die Bewohner übergeben. Die VOGEWOSI setzte als Bauträger das Projekt um und übernimmt auch den Betrieb der Anlage. Der Mietpreis der Wohnungen liegt bei 9,25 Euro pro Quadratmeter Nutzfläche. An die Mieter richtete Dr. Karl-Heinz Lorenz den Appell, das Haus mit Leben zu füllen und betonte, dass der verständnisvolle Umgang untereinander die Basis für das Funktionieren der Hausgemeinschaft bilde.

Gute Mischung

Laut Bürgermeisterin Annette Sohler bestand von Anfang an großes Interesse an den 13 Wohnungen: „Sie sind hauptsächlich an Lingenauerinnen und Lingenauer oder Menschen mit Lingenau-Bezug vergeben. Besonders freut mich die gute Mischung aus Jung und Alt im Lindohus.“ Als Tag der Freude, an dem ein langgehegter Wunsch für die zukünftigen Bewohner in Erfüllung gehe, bezeichnete Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser die Schlüsselübergabe. Das von Architekt Bernardo Bader geplante Projekt, füge sich trotz großer Kubatur mit Sensibilität in das Dorf ein. Im Namen der Vorarlberger Landesregierung bedankte er sich bei Gemeinde Lingenau, Pfarre und VOGEWOSI für das äußerst gelungene Projekt. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Annette Sohler überreichte der Landesstatthalter die Wohnungsschlüssel an die Mieter.

Festgäste

Unter den vielen Gästen waren auch Aufsichtsratsvorsitzender DI Wolfgang Rümmele (VOGEWOSI), Vizebürgermeister Anton Schwärzler, Gemeinderat Josef Herburger mit Rosi, Architekt Bernardo Bader, Bauleiter Hansjörg Österle, Gemeindearzt Dr. Klaus Grimm und Irmgard Steurer sowie Sieglinde und Julia Winder vom Büchereiteam. Auch Projektbegleiterin Erika Geser Engleitner, MMag. Andreas Weber (Finanzkammer der Diözese), Elred Lipburger (Obmann Krankenpflegeverein), Luise Meusburger (MOHI) sowie seitens der Pfarre Emma Fuchs, Markus Vögel, Othmar Schwärzler, Georg Winder und Egon Schelling hatten sich zur Einweihung eingefunden.

13 Mietwohnungen

Von den 13 Mietwohnungen wurden fünf als 3-Zimmerwohnungen sowie acht als 2-Zimmerwohnungen umgesetzt. Jede Wohnung hat eine eigene kleine Loggia. Sowohl beim Gemeinschaftsraum als auch auf dem nordseitig gelegenen Platz gibt es Terrassen zur gemeinsamen Benützung. Das Gebäude ist barrierefrei und mit einem Lift ausgebaut. Weiters ist im „Lindohus“ auch die Bücherei untergebracht. Gemeinschaftsraum und Bücherei können kombiniert genutzt werden. Als Gemeinwesenmitarbeiterin der Gemeinde Lingenau übernimmt Gertud Moosbrugger die Betreuung der Bewohner im Lindohus.

Segnung

 

Gottes Segen für die neue Anlage sowie die Hausbesucher erbat Pfarrer Noby Acharuparambil bei der kirchlichen Segnung. Ein Fagott-Ensemble der Musikmittelschule Lingenau unter der Leitung von Gilbert Hirtz sorgte für die musikalische Umrahmung des Festakts. Für beste Bewirtung mit feinen Häppchen zeichnete ein Team der Aqua-Mühle verantwortlich. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lingenau
  • „Lindohus“ wurde an Bewohner übergeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen