AA

Liensberger verpasste WM-Silber knapp

©Gepa
Die Göfnerin Katharina Liensberger hat bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Sotschi die fast sichere Silbermedaille in der Super-Kombination knapp verspielt.

Die Göfnerin Katharina Liensberger, startet für den SK Rankweil, war ganz knapp an der Riesensensation dran. In der Super Kombination bei den WM-Titelkämpfen in Sotschi (Russland) verpasste Liensberger eine Silbermedaille hauchdünn. Nachdem die erst 18-jährige ÖSV-Athletin den schwierigsten Teil des Slaloms gemeistert hatte, fädelte sie ein und schied aus.
Nach einem beherzten Super-G den sie als 16. beendete, hat die 18-jährige Slalomspezialistin aus Vorarlberg auf dem schwierigen Slalomhang mächtig aufgeholt und war klar auf Silber-Kurs, als sie dann jedoch einfädelte.

Beste Österreicherin war einen Tag nach ihrer Goldmedaille im Super-G Nina Ortlieb als 16. , die jedoch verletzungsbedingt praktisch kein Slalom-Training absolvieren konnte. Die Hohenemserin Pia Schmid schied in der Super Kombi aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Liensberger verpasste WM-Silber knapp
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen