AA

Liebherr läd zum Tag der offenen Tür

Nenzing -  Das Liebherr Werk in Nenzing feiert sein 35 jähriges Bestehen und alle Vorarlberger sind herzlich zum Tag der offenen Türe am Samstag, den 1.Oktober eingeladen.
Chronologie von Liebherr
Liebherr feiert Jubiläum
Jubiläumsfest des Kranbauers Liebherr
Landeshauptmann Sausgruber bei der Liebherr-Feier
35 Jahre Liebherr in Nenzing

Der Umsatz kletterte vom Jahre 2003 (350 Mill. Euro) innerhalb von fünf Jahren um zwei Drittel nach oben. Im absoluten Rekordjahr 2008 wurden mehr als 1 Mrd. Euro erwirtschaftet. Eine Marke, die aufgrund des massiven Rückgangs durch die Finanz- und Wirtschaftskrise zumindest in den kommenden zwei Jahren nicht mehr erreicht werden kann. Und trotzdem: Die Kran-Experten aus Nenzing blicken voller Optimismus in die Zukunft.

Unterschiedliche Entwicklung

„Wir erwarten in den kommenden fünf Jahren ein moderates bis starkes Wachstum“, verdeutlicht Unternehmenssprecher Wolfgang Pfister die Ziele. Derzeit würden die Geschäfte grundsätzlich gut laufen – wenn auch große Unterschiede zwischen den einzelnen Teilbereichen (Hafen, Schifffahrt, Offshore und Bau) festzustellen sind.

Hafen: Die Produktgruppe Hafen entwickle sich ausgesprochen positiv und verzeichne starke Zuwächse. Derzeit würden rund 100 Kräne pro Jahr ausgeliefert – was einem Anteil von 50 Prozent am Weltmarkt entspreche. „Wir können hier noch nicht an die Rekordzahlen von 2007/2008 anschließen, aber durchaus mit dem Wachstum Schritt halten“, sagt Pfister. 28 Prozent des Gesamtumsatzes werden durch diesen Teilbereich erwirtschaftet.

Offshore: Eine gute Entwicklung verzeichnet Liebherr auch im Bereich Offshore, also bei Bohrinsel-Kränen. Dabei gewinnen Alternative Energien immer mehr an Bedeutung. „Es entsteht ein völlig neues Marktsegment. Es entstehen nämlich auch Windparks auf hoher See – und die dabei benötigten Geräte haben mit den traditionellen Bohrinsel-Kränen nichts mehr zu tun“, erklärt Pfister. 50 bis 70 Stück werden jährlich verkauft, der Anteil am Gesamtumsatz habe sich deutlich von acht Prozent im Jahre 2006 auf aktuell 24 Prozent gesteigert.

Schifffahrt: Als einen „sehr zyklischen“ Markt beschreibt der Unternehmenssprecher den Teilbereich Schifffahrt. „Die Branche hat derzeit noch stark mit der Überkapazität von 2008/2009 zu kämpfen“, sagt Pfister. Die Auslieferungen beschreibt er als „solide“. Nur: „Die Nachfrage geht deutlich zurück.“ Der Anteil der Sparte am Gesamtumsatz beträgt 16 Prozent, 150 Kräne werden pro Jahr ausgeliefert.

Bau: Der umsatzstärkste Bereich Bau, der 32 Prozent am Gesamtumsatz ausmacht, hat nach wie vor mit den Auswirkungen der Krise zu kämpfen. „Wir bekommen die Investitionszurückhaltung noch deutlich zu spüren“, betont Pfister. Der Anteil am Gesamtumsatz sei früher deutlich höher gewesen.

Tag der offenen Tür zur Jubiläumsfeier

Anlässlich des 35-Jahr-Jubiläums lädt der größte Arbeitgeber des Oberlandes, Liebherr in Nenzing, am kommenden Samstag, 1. Oktober, von 10 bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür. Zu bestaunen gibt es modernste Produktionsanlagen, Großkran- und Spezialtiefbauvorführungen wie auch Innovationen aus den Bereichen Steuerungs- und Antriebtechnik. Für Kinder gibt es ein buntes Rahmenprogramm, im Festzelt eine ganztägige musikalische Umrahmung.

Liebherr-Factbox

Umsatz 2010: 824,7 Mill. Euro

Umsatz 2011 (erwartet): rund 900 Mill. Euro

Exportanteil: 99 Prozent

Umsatzanteile nach Regionen

  • Asien: 40 Prozent
  • West-Europa: 23 Prozent
  • Ost-Europa: 15 Prozent
  • Amerika: 13 Prozent
  • Naher Osten: 5 Prozent
  • Afrika: 4 Prozent

Anteil Produktgruppen

  • Hydroseilbagger/Raupenkrane/Spezialtiefbaugeräte: 32 Prozent
  • Hafenmobilkrane: 28 Prozent
  • Offshorekrane: 24 Prozent
  • Schiffskrane: 16 Prozent

Mitarbeiter: 1660

Betriebsgelände Fläche: 254.000 Quadratmeter

Landeshauptmann Sausgruber bei der Liebherr-Feier

35 Jahre Liebherr in Nenzing

VN / VOL.at: Raphael Voller

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nenzing
  • Liebherr läd zum Tag der offenen Tür
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen