Liebestoller Delphin vertreibt Badegäste in Frankreich

©Pexels
An der französischen Atlantikküste sorgt gerade der sexuell frustrierte Delfin Zafar für Aufregung. Das Säugetier ist nämlich paarungswillig - aber leider Single. Daher bedrängt er jetzt Badende und Boote.

Die französische Bretagne wirbt eigentlich mit der Möglichkeit, Delfine beobachten zu können. Nun vertreibt aber einer der vermeintlich ungefährlichen Meeressäuger Badegäste aus den Buchten. Weil der Delfin “Zafar” zu aufdringlich ist, musste Roger Lars, der Bürgermeister der Ortschaft Landévennec, ein Badeverbot verhängen. Wer gegen dieses verstößt, muss mit einer Strafe in der Höhe von 39 Euro rechnen.

Badegäste attackiert

Zafar ist eigentlich ein zutrauliches Tier, das Touristen sogar manchmal an der Flosse durch das Wasser zieht. Jetzt ist er aber im “Paarungsmodus”, der sein gesamtes Verhalten, auch das gegenüber Menschen, verändert. Der Meeressäuger soll beispielsweise Badegäste attackiert, sich an ihnen gerieben oder sie mit der Nasenspitze aus dem Wasser gehoben haben. Ein Mensch musste sogar mit dem Boot gerettet werden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Liebestoller Delphin vertreibt Badegäste in Frankreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen