Liebe auf den ersten Kick

Vorstandsmitglied im Vorarlberger Fußballverband, Mittelstürmerin der Egger Damen-Elf, technisch beschlagen - man könnte meinen, bei Melanie Fetz dreht sich alles um den Fußball.

So falsch liegt man da gar nicht. Die 22-jährige Hauptschullehrerin aus dem Bregenzerwald ist mit dem Fußballvirus infiziert.

Alles begann für die Lingenauerin im zarten Alter von neun. „Da spielte ich mit den Buben aus der Nachbarschaft mit. Ich spürte gleich: Fußball liegt mir.“

Training mit BNZ

Melanie spielte auch nur mit sich. Vor dem Haus gaberlte sie das runde Leder stundenlang und hingebungsvoll.

„Bei über 200 Mal steht mein Rekord.“ Auch kickte sie den Ball unermüdlich an diverse Hauswände. Die Knaben A des FC Egg durften auf ihr Weiblein stolz sein. Später dann spielte die Sportgymnasiastin natürlich bei den zwei Damenteams des FC Egg. Zuerst in der U 17, dann in der Kampfmannschaft. Im Sportgymnasium Dornbirn durfte sie als erstes Mädchen beim BNZ mittrainieren, Jürgen Trittinger war ihr Trainer.

Frau Funktionär

Schon längst sieht sich Melanie Fetz mit ihrer Fußballbegeisterung nicht mehr als Außenseiterin in einer reinen Männerdomäne. “ In meiner Schule spielen zum Beispiel schon 15 Mädchen Fußball. Überhaupt nehmen Frauen am Fußballgeschehen immer stärker teil.“ Die Öffnung des Fußballs fürs so genannte schwache Geschlecht macht im VFV auch an der Funktionärsfront nicht Halt. Seit 2006 ist sie dort im Vorstand, zuständig für die Damenliga. Fetz fühlt sich in der Männerriege wohl und hat den Eindruck gewonnen, “ dass sie mich durchaus Ernst nehmen“ . Noch sei sie sehr zurückhaltend, “ aber ich werde mich künftig sicher stärker einbringen. Dann, wenn ich mich im Verband wirklich gut auskenne.“

Im Fußball generell kennt sich Melanie schon längst gut aus. WM schauen ist für sie dieser Tage selbstverständlich Pflicht. Gespannt verfolgt sie die Spiele. Gerne hätte sie in Deutschland mehr afrikanische Teams in den K.-o.-Runden gesehen. Ihr großes Idol ist der jetzige Holland-Trainer Marco van Basten, ihre Lieblingsmannschaft der FC Barcelona.

Doch am liebsten ist ihr allemal, wenn sie selber den Dress überstreift und sich technisch elegant durch die gegnerischen Abwehrreihen schlängelt.

ZUR PERSON

Melanie Fetz

  • Geboren: 23. 12. 1983
  • Wohnhaft: Lingenau
  • Beruf: HS-Lehrerin
  • Hobbys: Lesen, Skifahren
  • Lieblingsspeise: Tortellini
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Liebe auf den ersten Kick
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen