Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Libanon: Türkei schickt Marineverbände

Ähnlich wie Deutschland will sich auch die Türkei mit Marineverbänden an der UNO-Friedenstruppe für den Libanon beteiligen. Weitere Einsatzgebiete: Die Ausbildung libanesischer Armeeverbände.

Das meldete der türkische Nachrichtensender NTV am Dienstag unter Berufung auf Außenminister Abdullah Gül.

Auch die humanitäre Hilfe für die Bevölkerung im Süden des Libanon sei ein Einsatzziel für die türkischen Friedenstruppen. Insgesamt sollen dem Sender zufolge rund 1.000 türkische Soldaten eingesetzt werden.

Das türkische Parlament sollte am Nachmittag in einer Sondersitzung über den Libanon-Einsatz entscheiden. Obwohl die Mission in der türkischen Öffentlichkeit sehr umstritten ist und auch in den Reihen der Regierungspartei AKP auf Widerstand stößt, gingen Beobachter in Ankara kurz vor Beginn der Sitzung von einer Zustimmung des Parlaments aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Libanon: Türkei schickt Marineverbände
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen