Libanon-Krieg wird fortgesetzt

Israel will seinen Krieg gegen die Hisbollah-Miliz im Libanon nach den Worten von Ministerpräsident Ehud Olmert so lange fortsetzen, bis der Preis dafür zu hoch ist.

Auf die Frage, wie lange die militärische Offensive in dem Nachbarland noch andauern werde, sagte Olmert in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit der Tageszeitung „Maariv“: „Bis wir an einem Punkt ankommen, an dem der Nutzen des militärischen Einsatzes nicht mehr den Preis wert ist.“ Olmert führte seine Äußerungen nicht näher aus.

Unklar war, wann das Interview geführt wurde. Israel hatte seine Offensive im Libanon vor mehr als einer Woche eingeleitet, nachdem die Hisbollah zwei israelische Soldaten verschleppt und Nordisrael mit Raketen beschossen hatte. Seitdem sind bei Angriffen der israelischen Luftwaffe im Libanon mindestens 317 Menschen getötet worden, die meisten von ihnen Zivilisten. Es kamen auf israelischer Seite 34 Soldaten und Zivilisten ums Leben. Am Freitag bestätigte Israel den Tod von vier Soldaten bei heftigen Gefechten mit der Hisbollah am Vortag im Libanon. Sie seien kurz hinter der libanesischen Grenze unter Granatenbeschuss geraten. Dabei seien zudem mehrere Soldaten verletzt worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Libanon-Krieg wird fortgesetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen