AA

Li Qiangbing rettete Tischtennis Ehre

©AP
Österreichs Tischtennis-Einzelkämpfer haben bei den Olympischen Sommerspielen in Peking am Mittwoch durchwachsene Leistungen gezeigt.

Li Qiangbing rettete mit zwei Siegen gegen Wenling Tan Monfardini (ITA) und Wu Jiadou (GER) und dem Sprung ins Achtelfinale die Ehre der ÖTTV-Equipe, Chen Weixing erreichte dank eines 4:1 gegen den Inder Kamal Sharath Achanta die dritte Runde. Mit Robert Gardos und Liu Jia verabschiedeten sich aber zwei rot-weiß-rote Teilnehmer aus dem Bewerb.

Die 23-Jährige Qiangbing machte es vor allem gegen die als Nummer 16 gesetzte Deutsche spannend. Beim Stand von 3:3 in Sätzen lag sie in der Entscheidung bereits 5:9 zurück, ehe sie sich noch 11:9 durchsetzte. Am Donnerstag um 5.00 Uhr MESZ spielt die Oberösterreicherin nun gegen die Weltranglisten-Zehnte Tie Yana aus Hongkong um den Aufstieg ins Viertelfinale. Chen trifft um 6.00 Uhr MESZ auf den Turnier-Co-Favoriten Wang Hao aus China, Werner Schlager bekommt es zwei Stunden später mit dem Südkoreaner Yoon Jae Young zu tun.

Kein Erfolgserlebnis gab es hingegen für Gardos gegen den Kroaten Zoran Primorac (2:4) und Liu Jia. Mit einem 1:4 gegen die Niederländerin Li Jie setzte es für Österreichs Nummer eins bei den Damen bereits die dritte Auftaktniederlage bei Olympischen Spielen in Serie. “Olympia liegt mir nicht, immer verliere ich in der ersten Runde”, meinte die enttäuschte Linzerin.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympische Spiele
  • Li Qiangbing rettete Tischtennis Ehre
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen